Paradigmenwandel neu betrachtet

Nachdem dies alles vorbei ist, wird nur zählen, wie wir einander behandelt haben.
Nachdem dies alles vorbei ist, wird nur zählen, wie wir einander behandelt haben.

Viele Menschen reden derzeit über einen Paradigmenwandel ohne sich dabei bewusst zu machen, was das bedeutet und mit sich bringt. Ein Paradigma entspricht unserem Weltbild - der Art und Weise in der wir bisher die Welt betrachteten und auf sie zugingen. Ein Paradigma formt eine Epoche unserer Zeitgeschichte und grenzt sie zur nächsten ab. Kennzeichen eines Paradigmas sind bestimmte Werte, denen gefolgt wurde und allgemein gesellschaftlich gültige Normen erschuf:

  • Wie das Leben und Arbeiten im Allgemeinen zu erfolgen hat.
  • Wie die wichtigsten Gesellschaftsbereiche zu strukturieren sind.
  • Was richtig und falsch ist, was gut oder schlecht ist, was Erfolg und was Versagen ist
  • Wie wir miteinander umgehen, die Art unserer Kommunikation
  • Wie wir anerkannter Weise Handeln, Fühlen, Denken und Glauben

Dieses unbewusst erschaffene Paradigma war eine Art geistige Schablone, an der jeder einzelne gemessen wurde und wer bei dieser Prüfung durchfiel, weil er die allgemeingültig Norm nicht erfüllen wollte oder konnte, wurde ausgesondert. Durfte nicht mehr teilhaben am gessellschaftlich anerkannten Leben. Da bisher alle Paradigmen unbewusst erschaffen wurden, waren wir ihm blind ausgeliefert, denn erst durch unser Zuwiederhandeln erfuhren wir, dass es überhaupt existierte. So lange wir angepasst sind, haben wir keine Wahrnehmung dafür. 

 

In einer Zeit medialer Dauerberieselung und ständig fließender Informationen fällt es maximal schwer, überhaupt noch eine Orientierung zu haben und dem Nomalitätsdiktat zu entkommen. Die meisten Menschen haben eine massive Angst, bei jeder Abweichung vom Paradigma als "nicht normal" zu gelten und als krank, ausgegrenzt, ausgestoßen behandelt zu werden. Also passen sie sich an. Es gibt andere, die gegen dieses unbewusste Diktat rebellieren und sich somit gegen jede Form von Vorschrift, Bevormundung und damit Beeinträchtigung ihrer individuellen Freiheit wehren. Auch das macht unfrei und unglücklich. Denn so können sie sich in keine bestehende Menschengruppe einfügen und leben oft ein sehr einsames Leben.

 

Der größte Paradigmenwechsel der Menschheitsgeschichte beginnt jetzt

 

In den 80er Jahren hat der Physiker und Esoteriker Fritjof Capra den Begriff „Paradigmenwechsel“ verwendet, um die von ihm postulierte Wende zu einem harmonischen freiheitlichen und ganzheitlichen neuen Zeitalter zu kennzeichnen. Heute sind wir aus verschiedenen energetischen Ursachen heraus, inmitten dieses Wechsels - die meisten ohne sich dessen bewusst zu sein.

 

Zumeist wird ein Paradigmenwechsel herbeigeführt, indem beleuchtet wird, was die alten Werte ausmachte, was sie bewirkten und ein Abgleich mit dem erstellt, was wir wollen. So erzeugten einige wenige willensstarke Menschen eine Weltgestaltung für viele willenlose mit. Das bewirkte, dass die Macher sich eine Welt erschufen, die ihnen in jeder Weise diente und die sie glücklich machte, während die große Masse davon weder etwas wusste, noch Macht oder Mittel hatte, hier mitzuwirken.

Außerdem wird vor allem in unserer heutigen Zeit, wenn es bewusst erstellt wird (z.B. Paradigma eines Unternehmens, einer Partei), das Paradigma rein mental erarbeitet und ist damit eine sehr einseitige Theorie, die am Leben vorbei geht oder sogar lebensfeindlich wirkt.

 

Werte erzeugen Wertung. Das eine wollen wir, das andere nicht. 

 

Das unbewusste Paradigma unserer heutigen Zeit

ist erzeugt durch die allem zugrunde liegende Illusion der Getrenntheit:

  • Leben und Arbeiten sind getrennt von einander. Sie drücken sich aus in einer Arbeitszeit, Freizeit und Urlaub. In der Arbeitswelt unterwerfen wir uns dem Paradigma des Unternehmens, in der Freizeit demjenigen unserer Familie. Es gibt nahezu keinen Raum, indem wir völlig selbstbestimmt leben - ohne uns völlig zurückzuziehen und zu isolieren. 
  • Alle Gesellschaftsbereiche sind getrennt voneinander und erzeugen durch jeweilig eigene Paradigmen unvereinbare Bevölkerungsgruppen und damit viel Konfliktstoff, soziale und wirtschaftliche Ungleichheiten und gewaltige Illusionen. 
  • Alle Menschen erleben sich selbst als Individuum und glauben, dass ihre Handlungen, ihr Denken und Fühlen keinerlei Auswirkungen auf andere hat. Sie glauben vollkommen selbstbestimmt zu leben und ignorieren die spirituelle Tatsache, dass wir in Wahrheit alle ein großer Menschenkörper sind, alle miteinander verbunden sind. Tatsache ist, auch wenn das unangenehm ist, dass derzeit fast alle vollständig fremdbestimmt sind. Wie können wir denn glauben selbstbestimmt zu leben, wenn wir nicht einmal wissen, wer wir sind?

Unsere unbewussten Werte sind: 

  • Rein wirtschaftlich interpretierter Erfolg wird als einzige Möglichkeit gesehen in dieser Gesellschaft zugehörig, anerkannt und wirksam sein zu dürfen.
  • Konsum in seinen unterschiedlichen Formen ist Freizeitbeschäftigung aller (im Kaufen, Denken, Erleben, Haben etc.) geworden
  • Einzigartigkeit muss bekämpft werden und wird als Krankheit angesehen
  • Genialität ist absolut gefährlich und bedrohlich, Mittelmaß und Bequemlichkeit hingegen werden hochgehoben
  • wahrhaft glückliche Menschen sind suspekt und werden attackiert, Leid, Schmerz, Verlust, Gewalt, Schuldzuweisung, Urteil, Wertung, Tratsch, Klatsch bestimmen die Kommunikation und den Austausch
  • es gibt große Tabubereiche und Geheimnisse, die geschont werden müssen und niemals benannt werden dürfen, in denen sich die Schattenseiten ungehemmt austoben dürfen, weil sie keine Grenzen gesetzt bekommen
  • Orientierung an Schwächen, am Entarteten, am Kranken, an Dummheit und Dumpfheit und diese zum Standard erklären
  • die geschickte Lüge (Diplomatie) ist gesellschaftsfähig, während Wahrheit unbequem ist und geächtet wird. 

Sich das in dieser Weise vor die Augen zu führen ist hochgradig unangenehm und hat gerade deswegen das Potential zur Befreiung. Denn nur so finden wir die Kraft, den Weg der Erneuerung zu gehen und bewusst gewählte Werte in unser Leben einzuladen.

 

Der größte Wandel liegt in der Wertfreiheit und damit in der Möglichkeit der Integration

 

Wahre Werte haben die Kraft den dualen Pol zu integrieren und damit Einheit zu vermöglichen. So integriert die Liebe den Hass, die Hingabe den Widerstand, das Leben den Existenzkampf, die Freude das Leid und die Erfüllung den Stumpfsinn. Wo das eine ebenso als Ausdrucksform sein darf, wie das andere, bildet sich eine neue, dritte Ebene, in der beides kraftvoll vereint ihren höchsten gemeinsamen Ausdruck finden. So entsteht das Licht, das keinen Schatten mehr wirft, weil es ihn integriert hat. Wir haben die Dualität aufgelöst und können Ganzheit leben. Erst jetzt kommen wir in den Bereich der fünften Dimension, in der die Neue Ära gelebt wird.

 

Das neue Paradigma will von jedem von uns bewusst gewählt und verinnerlicht werden. 

So lange wir nicht wählen, wirkt das alte Paradigma. 

 

Werte können auch als Energien erfasst werden und einzeln, nacheinander ins eigene Leben gerufen werden - aber nur wenn wir bereit sind, auch das jeweilige Gegenteil anzunehmen. Wenn ich also den Frieden rufen will, antwortet der Krieg und ich muss bereit sein, beides zu nehmen. Die dunkle Seite ist in der Regel jene, die uns bewusst wird - die lichte Seite erleben wir überbewusst. Je deutlicher wir die Werte der Neuen Ära erfassen, sie in uns entwickeln, desto stärker wird unsere Kraft fünfdimensional zu leben. In der anhängenden PDF findest du eine Aufstellung der Werte der Neuen Ära. Sie alle haben eine eigene Intelligenz und wollen in dein Leben eingeladen werden. Aber jeder einzelne wird nur echt, tragkräftig und lebendig, wenn er auch mit seinem Schatten angenommen wird. 

 

Download
Werte der Neuen Ära.pdf
Adobe Acrobat Dokument 23.1 KB

Autorin: Christel Himmelreich

Hallo, ich bin Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. So sind auch die Blogartikel Berichte authentischer Erfahrungen und Erlebnisse. Sie sind Zeugen eines spirituellen Lebens - pure Praxis!  

Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst! Vereinbare noch heute ein Gratiscoaching um meine Arbeit kennen zu lernen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0