· 

Die Evolution erkennen

Da ich es als heilsam erlebt habe, meine eigene Biographie aus göttlicher Sicht neu zu schreiben (so wie es gedacht war und worin der Sinn des Ganzen lag), möchte ich nun aus ebendieser Perspektive die Menschheitsgeschichte neu betrachten, damit der Mensch in uns in Heilung gehen kann. Damit will ich auch dich auffordern, deine eigene Lebensgeschichte neu zu schreiben: So wie sie gedacht war, um dich in deine wahre Größe wachsen zu lassen und dich deine Liebe und dein Licht spüren zu lassen. Finde diese ganz neue Perspektive – die dich als Schöpfer deines Lebens ausweist – das du im vollen Bewusstsein all deiner Kräfte genau so geschaffen hast. 

Alle Geschichten, die wir heute kennen sind vom Ego geschrieben worden und triefen vor Leid, Schmerz, Grausamkeit, Hass und Gewalt. In ihnen zelebriert sich der Täter als Held, als Retter und edler Mensch, der das Opfer befreit hat aus einem vorgeblich unhaltbaren Zustand. Das gipfelt heute darin, dass die Menschen sich als die Zerstörer der Erde sehen und ihre eigene Spezies als das grausamste Ungeheuer aller Zeiten. Wir alle schämen uns auf einer Ebene dieser Spezies anzugehören, die für eine lange Folge von Krieg, Armut, Hunger, Zerstörung und gar Vernichtung steht. Es ist, als würden wir glauben, dass Menschsein eine Strafe wäre. So haben nicht wenige Wesen enorme Schwierigkeiten hier anzukommen, verwurzeln sich nicht, haben auf diese Weise keine Präsenz und bieten damit machtgeilen Wesen den Raum, ihren Körper zu nutzen, um hier auf der Erde zu agieren. Doch wenn wir Menschen die Täter sind, wer ist das Opfer? Wäre das Opfer dann nicht die Erde?

 

Die Erde, die mal das machtvollste Wesen war und uns Menschen eine Heimat, Nahrung und Liebe geboten hat? Wie alle Wesen hat sie sich inzwischen in ihr Gegenteil verwandelt und wo sie einst die All-Liebe repräsentierte ist sie heute ein Tyrann, der eine weltumspannende Diktatur errichtet hat, weil ihr ihre mentalen Kräfte unbewusst waren und somit fremdbestimmt genutzt werden konnten. Wo die Erde erwacht und sich ihrer Liebeskräfte wieder bewusst wird, ihr emotionales Licht zum Leuchten bringt, hat sie die Kraft ihren mentalen Schatten zu integrieren und sich auf diese Weise zu befreien. Die weibliche Erde hat schon seit einer Weile ihr Licht zum Leuchten gebracht, wurde bisher aber vollkommen vom dunklen Mantel der männlichen Welt überdeckt. Jetzt lernt sie es, die Welt zu integrieren und somit diesen Schatten aufzulösen. Je mehr Schatten sie aufnimmt, desto stärker wird ihr Licht.

 

Ich stelle hiermit die These auf, dass wenn alle Menschen ihr geistiges Wesen in sich geerdet hätten und damit die Göttlichkeit in ihnen eine Präsenz erlangt hätte, unsere Welt eine völlig andere wäre. Und damit würde der Mensch in uns ein völlig neues Gesicht bekommen. Von diesem Menschen und seiner Geschichte will ich nun schreiben. Es ist eine Vision, die mit dem Moment, wo DU sie liest, sich beginnt in dir zu manifestieren und die so von Körper zu Körper weitergegeben wird, ähnlich wie früher Geschichten von Lagerfeuer zu Lagerfeuer weiter getragen wurden. Somit beginnt das Erwachen der Neuen Menschheit.

 

 

Die wahre Menschheitsgeschichte

Vater Kosmos und Mutter Erde entscheiden gemeinsam einen Planeten der Selbstentwicklung und -verwirklichung zu manifestieren. Sein Licht und ihre Liebe erschaffen gemeinsam den Menschen, der sich von Beginn an seiner Kräfte bewusst war und sich ebenbürtig mit seinen Schöpfern fühlt. Er ist sich dessen bewusst, dass er Vater und Mutter den Auftrag zu dieser Schöpfung erteilt hat und dass er sie ganz bewusst gewählt hat, so wie es zu ihm und seinen Kräften passt. Es besteht von Beginn an eine starke Verbundenheit zwischen allen drei Wesen und jedes von ihnen hat eine Aufgabe, die zu seinem Potenzial passt. Sie ergänzen einander und so wirken Geist (Vater), Seele (Mensch) und Materie (Mutter) gemeinsam und erzeugen Ganzheit. Sie erzeugen gemeinsam einen Körper, in den der Mensch inkarnieren kann, der sein Gefährt für die Dauer seines Erdenlebens ist, mit dem er die Welt erkunden, seine Kräfte entfalten und sich selbst verwirklichen kann. Dieser Körper ist mit dem Wesen fest verbunden denn nur so entfaltet es seine wahre Kraft, doch der Mensch kann auch mit seinem Körper weiterhin geistig in die Weiten des Universums reisen oder in andere Zeiten, einfach indem er sich ausdehnt. Der Mensch ist männlich (innen) und weiblich (außen), irdisch und kosmisch und somit ist er ganzheitlich mit einem kristallinen, kindlichen Bewusstsein.

 

Sein Körper ist wach, weich, flexibel und gleichzeitig fest, stabil, belastbar und von Beginn an voll bewusst. Alle Körpervorgänge können bewusst gesteuert werden und somit, wenn nötig reguliert werden. Der Mensch kann seinen Körper den äußeren Umständen anpassen und auf alle Herausforderungen aus eigener Kraft reagieren und sich selbst immer wieder neu ausbalancieren. So reagiert er auf Kälte oder Hitze, Hunger oder Durst, oder andere Irritationen seines Gleichgewichts. Er kennt weder das Bedürfnis nach Kleidung, noch nach feststofflicher Nahrung und ebenso wenig kennt er Schmerz, Verletzung, Leid, Krankheit. Er fühlt sich geborgen im Hafen seiner Eltern und vertraut seinen menschlichen Schöpferkräften. Er übernimmt von Geburt an die volle Verantwortung für die Gestaltung seines Lebens und weiß, dass er sich jeden Moment alles neu kreieren kann, wenn etwas nicht stimmt für ihn. Er lässt die Liebe fließen, die er ist und somit kann alles um ihn herum gedeihen. Er lässt sein Licht leuchten, um seinen eigenen Weg zu erkennen und sein Potenzial in Entfaltung zu bringen. Vater Kosmos und Mutter Erde ziehen sich immer mehr zurück und gewähren ihm einerseits einen geschützten Raum für seine Erfahrungen, aber andererseits sind sie auch bei ihm und verwirklichen sich durch den Menschen selbst. Indem sie ihn darin unterstützen seine wahre Größe zu erlangen, leben sie ihre wahre Größe. Eine Interdependenz, in der jeder den anderen braucht, aber auch wählt, ihn liebt und würdigt, existiert.

 

Wo der Mensch so getragen und geborgen seine Kindheit erleben kann, immer im vollen Bewusstsein dessen, wer er ist und was er kann, beginnt er von klein auf seine Kräfte zu entfalten, indem er mit ihnen spielt, sie ausprobiert, sich an ihnen erfreut. So werden sie jeden Tag kraftvoller und bewusster, bis ihm das schließlich nicht mehr reicht. Er beginnt sich selbst Aufgaben zu stellen, die er mittels seiner Kräfte erledigen will. So beginnt er sich noch als Jugendlicher schon als Schöpfer zu erleben und kann seine Schöpferkräfte immer mehr an das anpassen, was er erleben will.

 

Mit dem Beginn des Erwachsen seins, wo er nun völlig seinen eigenen Weg geht und er die Eltern loslässt und sie ihn, beginnt er dem immer lauter werdenden Ruf der All-Einen-Seele zu folgen und seine Berufung zu leben, für die er seit dem Tag seiner Geburt vorbereitet wurde. Jedes einzelne Erlebnis in seinem Leben diente dazu, ihm seine Kräfte bewusst zu machen und sie zu trainieren. So durchlebte er von Beginn an eine geistige Ausbildung, die sich immer mehr manifestierte und somit ist er autodidaktisch im höchsten Maße. Das Leben ist sein Lehrer generiert ihm alles Wissen und Können, was er braucht. In seiner Berufung finden all seine Potenziale eine Entfaltung – sie werden im höchsten Maße gefordert und gefördert – und auf diese Weise verwirklicht er sich selbst. Er wird zur physischen Wirklichkeit. Er schafft sich durch seine Berufung das Leben, das er immer erträumt hat. Dem entsprechend zieht er auch die Menschen an, die in sein Leben gehören und es mit ihm teilen wollen: Partner, Freunde, Kunden, Mitarbeiter, Teamkollegen… und schließlich seinen Stamm. Er lebt in einer sich ergänzenden Gemeinschaft mit vielen anderen Menschen und jeder von ihnen weiß, dass er den anderen braucht und behandelt ihn dementsprechend wertschätzend und respektvoll. Jeder gibt das ab, was er im Übermaß besitzt und empfängt das von allen Anderen, was er braucht.

 

Sein Leben wird beständig reicher, bunter und vielfältiger – je mehr er sich gemäß seiner Berufung einbringt und er wendet sich immer größeren, globaleren Aufgaben zu, je mehr er wächst. Er wird zur Bereicherung für seine Mitmenschen, sein Umfeld, für die Welt und er macht auf diese aktive Weise die Welt zu dem Platz, auf dem er immer gerne leben wollte und arbeitet bewusst daran, die globalen Geschicke mit zu lenken.  

 

Schließlich gelangt er durch weiteres Wachstum dann in die Position, wo er universelle Gesetzmäßigkeiten formen kann und wird selbst zum geistigen Vater und/ oder zur geistigen Mutter von Menschen. Er erlebt sich als Schöpfer auf der höchsten Daseinsebene und der Kreislauf beginnt von vorne, indem er seinerseits nun Menschen ihrem Seelenplan entsprechend durch ihr Leben führt.  

 

Dieses ist keine Vision, sondern etwas, was ich selbst erlebe und auch in meiner Begleitung für andere erlebbar ist. Es ist Wahrheit, die sich jetzt manifestiert und die großen Illusionen der Menschheit auflöst. Es geschieht JETZT und in dem Moment, wo du dich dafür entscheidest, das auch erleben zu wollen.

 

Könnte es sein, dass sich niemand mehr Zeit genommen hat für seine eigene Entwicklung und somit weder weise noch gütige Menschen zur Verfügung standen, die andere Menschen in ihr Leben begleitet hätten? Könnte es sein, dass wir alle im verletzten Kind stecken geblieben sind in unserer Entwicklung und wo wir Verantwortung übernehmen, überhaupt erst ein erwachsen sein möglich ist. Wenn niemand sein inneres Wachstum anstrebt, kann es keine wahrhaft großen geistigen Wesen geben, die als menschliche Hebammen fungieren. Wie aber würde eine Welt aussehen, wenn jeder – du auch! – diese innere Entwicklung anstrebt und sich damit in der höchsten Weise für sich selbst, alle anderen Menschen, die Welt und schließlich das ganze Universum engagiert? Wäre das eine Welt, in der du gerne leben möchtest?

  

Diese Welt ist möglich! Wenn wir gemeinsam die großen globalen Illusionen erkennen und auflösen. Wo alle Illusionen einer zu Ende gehenden Ära erkannt sind, kann die neue Ära beginnen. 

 


Hallo, ich bin Christel Himmelreich, Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. So sind auch die Blogartikel Berichte authentischer Erfahrungen und Erlebnisse. Sie sind Zeugen eines spirituellen Lebens - pure Praxis!  

 

Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst! Vereinbare noch heute einen Coachingtermin um meine Arbeit kennen zu lernen! 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0