Menschsein - die Geburt einer Spezies

Bisher lebten wir nur in der Illusion Menschen zu sein. Das zeigt sich auch darin, dass wir gar nicht wissen, was Menschsein eigentlich ausmacht. Was ist Menschlichkeit? 

Was sagt das über uns Menschen aus, wenn wir von uns glauben, wir seien die zerstörerischste Gattung aller Lebewesen, was mit den äußeren Augen betrachtet auch so aussieht.

Was ist da los, wenn gerade junge Menschen sagen: "Ich hasse Menschen..."?

Was geschieht, wenn immer mehr Menschen in den sozialen Rückzug gehen, in die Isolation, weil sie die Gegenwart der Anderen nicht aushalten zu glauben?

Was sagt das über uns Menschen aus, wenn es immer mehr Menschen gibt, bei denen das Wesen, das sie menschlich macht, erst gar nicht in dieser Welt ankommen will?

Was sagt es über unsere Welt aus, wenn die Menschen, für die soziale Werte wichtig sind, die sensibel, empathisch und sensitiv sind, es nicht aushalten in der Welt und lieber in die Obdachlosigkeit gehen, oder sonst irgendwie aussteigen, statt die alten Wege weiter zu gehen. 

All das sind Anzeichen dafür, dass sich etwas verändern will. Denn so wie es ist, kann es für kein menschliches Wesen akzeptabel sein. 

Wer ist also der Mensch?

Zunächst einmal ist der Mensch etwas, was bisher noch nicht da sein konnte. Bisher erlebten wir nur die verschiedenen Aspekte des Menschen, die nach außen abgespalten waren. Der Mensch ist die Summe aller Aspekte, die wir heute kennen und doch viel mehr, als die Addition. Viel kraftvoller, viel liebevoller, viel wissender und lichtvoller, als wir es uns derzeit vorstellen können. 

 

In der Illusion der Getrenntheit hat sich der Mensch in viele, verschiedene Aspekte geteilt, damit er diese in ihrer Kraft und ihrem Potenzial einzeln erleben und erkennen konnte. Aber er hat sich auch in ihnen verloren und vergessen, wer er in Wahrheit ist. Die vielen Trennungen und Beschattungen haben dazu geführt, dass heute der Mensch nur noch als illusionäre Hülle existiert und von seinem eigentlichen Sein, in den Menschen kaum noch was enthalten ist. 

 

Die Menschhülle wird gesteuert vor allem von satanischen, dämonischen, schwarzmagischen und reptiloiden Kräften, die den Anschein von Mensch erweckt, es aber nicht mehr ist. Somit ist all das in menschlichem Verhalten, was verletzt, zerstört, unangenehm und unerträglich ist, nicht der Mensch selbst, sondern seine verdunkelten Aspekte, die erkannt und integriert werden wollen. In der Abwesenheit des Menschen kommt das Schlechteste von ihm zum Ausdruck. Unmenschlichkeit, wie wir sie vor allem aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Religionen und der entarteten Sexualität kennen, sind laute Zeugen dieses Vergessens. 

 

Der Mensch selbst fühlt sich immer weich, konstruktiv, warm, liebevoll, verständnisvoll, mitfühlend und gütig an. Im Menschen kommt das Beste von uns  zum Ausdruck, wir erleben unsere Vervollkommnung, unsere Herrlichkeit und Schönheit. Die Magie des Lebens erblüht und wir schaffen uns immer mehr die Umstände, die auch wirklich stimmig sind für uns selbst und für alle anderen. Menschlichkeit ist der Zustand, wo wir offen, voller Freude, Annahme und Hingabe auf andere zugehen können und das Schönste und Beste in ihnen hervorholen können, auch wenn sie selbst es schon lange vergessen hatten. 

 

Wenn wir nicht wissen, wo wir herkommen, können wir auch nicht wissen, wo uns unsere Entwicklung hinführt. Zeit, dass wir uns erinnern, was das Menschsein ausmacht!

 

Fünf Bereiche des Menschseins ergeben eine vage Vorstellung von dem, was er in Wahrheit ist: 

  1. Kristallines Bewusstsein: Die kristallinen Aspekte haben einen langen, tiefen Schlaf hinter sich und erwachen derzeit in allen Menschen zum Leben und zeigen ihnen damit, was alles nicht stimmt, an dem was ist. Sie ruhten am tiefsten Punkt der Erde und sind pure Energie - Stein gewordenes Licht. Sie sind hochgradig emotional, empathisch, zart, sensitiv und gleichzeitig unverletzlich. Sie tragen das Wissen in sich, was Menschsein ausmacht. Erst wenn unser Licht an diesem tiefsten Punkt erwacht, ist es echt, kraftvoll und wahrhaftig. Licht zu sein in einer lichtvollen Umgebung hat nichts Erhabenes. Aber Licht zu sein in der tiefsten Dunkelheit, ist eine größten Kräfte, die wir heute entwickeln können. 
  2. Pflanzliches Bewusstsein: Das Pflanzenbewusstsein ist dasjenige der Wesenheiten und das Wissen um die Essenz von allem. Es weiß um den geistigen Ursprung von allem und erkennt die einzelnen Energien, kann sie benennen und lenken. Es erinnert uns an alle Energien, die wir ursprünglich verkörpern wollten und zeigt uns die Disbalancen auf, damit sie ins Gleichgewicht gebracht werden können. Es entspricht den Seelenkräften und somit dem Wissen der Ganzheit und dass alles Lebendige verbunden ist. In diesem Reich können wir heute im Wachbewusstsein das erleben, was in früheren Zeiten nur den Toten vorbehalten waren - den körperlosen Wesen, die sich von der physischen Ebene gelöst haben. Es ist ein Regenerationsort für physische Wesen, an den wir meist auch nachts im Schlaf reisen und wo wir träumen. 
  3. Tierisches Bewusstsein: Im tierischen Bewusstsein entwickeln wir Körperkräfte, handwerkliche und kreative Fähigkeiten, beginnen uns selbst als Schöpfer unserer Lebensumstände zu erleben. Das ist die Ebene, in der Träume wahr werden. Hier werden die Kräfte der Inspiration, des Impulses, des Instinktes und der Intuition frei, von denen wir uns leiten lassen können. Aber auch Loyalität, Verbundenheit, Integrität, Stammeszugehörigkeit, Einordnen in eine Gemeinschaft, Kollektivbewusstsein und Individualbewusstsein werden auf dieser Ebene entwickelt.
  4. Göttliches Bewusstsein: Wir erkennen uns als göttliche Wesen, werden uns unserer Schöpferkräfte voll bewusst, erkennen die Göttlichkeit in allem was ist, aber auch die Abwesenheit davon. Unser Licht wird uns mit seinem Potenzial bewusst, indem wir den Schatten erkennen und integrieren. Wir entwickeln ein Bewusstsein für unsere wahre Größe: Dass wir alles sind, was ist. Dass wir alles umfassen. Jeder einzelne von uns.Und dass wir als göttliche Wesen, alle miteinander verbunden sind. 
  5. Menschliches Bewusstsein: Wir erkennen unser wahres Selbst, dass unberührt von den Illusionen und Wirrungen dieser Welt in der Ganzheit existierte. Wir kehren "nach Hause zurück", werden ruhig, kommen bei uns selbst an, beenden die Suche, weil wir gefunden haben. Wir erwachen in all unseren Aspekten, die wir in die Ganzheit, in den Menschen, der wir sind, integrieren. Der Mensch ist es, der all diese Anteile in sich vereinen kann und ist somit das höchste Prinzip. Der Mensch kann das Göttliche leben und somit eine bewusste und konstruktive Schöpfung realisieren. 

 Gott schläft im Stein, atmet in der Pflanze, träumt im Tier und erwacht im Menschen 

 

Derzeit ist die Menschheit in einem erbärmlichen Zustand, weil sie völlig vergessen hat, was das Menschsein überhaupt ausmacht. Doch überall beginnt das Erinnern und der Wandel setzt ein, auch ohne dass dafür ein Bewusstsein besteht. Verborgen im Hintergrund, abgelenkt durch die Oberflächlichkeit unseres Leben, findet das Erwachen der Weiblichkeit statt, die die derzeit überall bestehenden männlichen Strukturen erkennen, fühlen und transformieren kann. Je stärker das weibliche Bewusstsein erwacht, desto mehr führt es uns in den Aufstieg, in die Heilung und schließlich in die Ganzheit. Je bewusster wir uns für dieses Erwachen entscheiden und auch die Wege hierzu aktiv gehen, desto kraftvoller wirkt es und lässt zunehmend Menschlichkeit in uns präsent werden. Nur über den weiblichen Weg, gehen wir in die Ganzheit, in die Wahrheit, denn es ist das Ergänzende zu allem derzeit existierenden. Und es ist auch das, was das Bestehende in Frage stellen kann, alles unstimmige erkennen kann und uns somit in das Stimmige führt. 

 

Während ich das hier schreibe, spüre ich eine millionenfache Resonanz. Viele Menschen, die erwachen und sich wieder erinnern wollen an das, was sie in Wahrheit sind. Ich spüre, wie ich sie in ihren Herzen erreiche, wie ich sie erinnere. Und genau das ist meine Absicht!

 

Es ist Zeit, dass dieses Erwachen ein kollektives Ausmaß erreicht, wo lange nur einzelne, besonders bewusste Kollektivwesen ihr Bewusstsein entwickelt haben. Sie waren die Pioniere für die Massen, die jetzt erwachen und haben bereits begonnen, neue Wege zu formen, damit es für alle Nachkommenden immer leichter wird. Jetzt beginnt die Geburt der Spezies Mensch, die eine Neue Ära begründet. Und ich halte es für notwendig, dass wir sehr zeitnah den Wert der Menschlichkeit erkennen und den Menschen selbst wirklich als die Krönung der Schöpfung erfahren. 

 

Der Mensch erfährt Erlösung, indem er sich als Teil eines göttlichen Kollektivs erkennt. 

 


Hallo, ich bin Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. So sind auch die Blogartikel Berichte authentischer Erfahrungen und Erlebnisse. Sie sind Zeugen eines spirituellen Lebens - pure Praxis!  

 

Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst! Vereinbare noch heute ein Coaching um meine Arbeit kennen zu lernen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0