· 

Eine echte berufliche Alternative

Die meisten Menschen können sich Arbeit nur so vorstellen, wie wir es seit Jahrhunderten leben: Abhängig, fremdbestimmt (auch in der Selbstständigkeit), zum Sichern des Überlebens, sinnentleert und ungeliebt, der Notwendigkeit folgend. Ein beständiges sich selbst Zwingen, die eigenen Bedürfnisse unterdrücken oder ignorieren, dem Lauf der Welt folgend, die vom Ego geformt wird. Das Selbst hat in dieser Welt keinen Raum! Wir spielen eine Rolle, üben eine Funktion aus, sind aber niemals wir selbst. 

Ein ewiges Hamsterradrennen, dem sich immer mehr Menschen entziehen wollen, indem sie „aussteigen“ – einfach auf Reisen gehen, oder frugalistisch ihre Bedürfnisse auf ein Minimum reduzieren, um weniger arbeiten zu müssen. 

 

Es scheint so, als könnten sie sich der Getriebenheit, dem Stress und der Gier nur entziehen, indem sie auf ganz viel verzichten, was Konsum und Komfort angeht. Abgesehen davon, dass dies aus ökologischen und energetischen Gründen weise ist, rutschen sie dann oft, in nicht haltbare Umstände der dauerhaften Abhängigkeit von staatlicher „Unterstützung“, oder gar in die Obdachlosigkeit. Sie fangen an, sich der alten Welt vollständig zu entsagen, was ein Ungleichgewicht erzeugt und sie an der Entfaltung ihres Potenzials hindert. Sie rebellieren gegen das Vorhandene, ohne sich das wirklich bewusst zu machen.

 

Wo sie sich bewusst machen, gegen was sie rebellieren, können sie die Aufgabe erkennen, die darin verborgen ist. Das, was sie verändern wollen. Doch jede Veränderung beginnt im Innen, indem wir Verantwortung übernehmen für uns und unser Leben und nicht durch äußere Maßnahmen, mit denen wir nur von uns selbst ablenken wollen oder uns in einen Aktionismus stürzen, was wieder ein egokontrollierter Weg ist. Indem wir innerlich lernen das zu sein, was wir an Veränderung in der Welt sehen wollen, wachsen wir in unsere Berufung und schaffen uns damit eine echte Alternative. Wir SIND die Veränderung und somit dann auch authentisch. 

 

Wieder andere opfern ihre inneren Wünsche und Sehnsüchte dem Pseudo-Erfolg im Berufsleben und sie reden sich ein, dass sie alles hätten, was sie brauchen und befriedigen ihre Pseudo-Bedürfnisse durch immer mehr Konsum, um ihre innere Leere nicht spüren zu müssen. Sie nennen gar ihre Erwerbsarbeit Berufung, um sich ein gutes Gefühl zu verschaffen und sich selbst nicht hinterfragen zu müssen. Eins ist sicher: Solange sie das Geld als Motivation und Fokus nutzen, folgen sie dem Ego und leben aktiv die Verdrängung der wirtschaftlich Schwächeren und unterdrücken sie. Wenn sie bewusst erleben, was sie jeden Tag tun, können sie schnell erkennen, dass hier ein hohes Zerstörungspotenzial aktiv ist. Wir zerstören uns selbst, unsere Mitarbeiter, unsere Familien, die Umwelt, unsere Sozialstrukturen und noch einiges mehr, aber das will sich natürlich niemand eingestehen. Jede Zerstörung entsteht durch ein unbewusst genutztes Potenzial - indem wir nicht wissen, was wir tun.

 

Und wir alle wissen: So geht es nicht weiter. Dieses Bewusstsein ist inzwischen Allgemeingut, auch wenn wir es immer wieder wegblenden können. Und dennoch geht kaum jemand an dieser Stelle in die Selbstverantwortung und trifft die Entscheidung, genau das jetzt zu verändern. Mit dieser Entscheidung für das Selbst beginnt der Wandel, auch wenn wir noch nicht im Detail wissen, wohin er führt. Es reicht die Erkenntnis, dass es so, wie es jetzt ist, nicht weiter gehen darf. 

 

In der Ausübung unseres Berufs können wir uns wichtige Grundlagen schaffen, auch um unser Potenzial in Entfaltung zu bringen, indem wir das Vorhandene bewusst wahrnehmen. Durch das Bewusstsein transformiert es sich. Das ist jedoch erst möglich, wenn wir ehrlich zu sind zu uns selbst und uns eingestehen, dass das alte Level uns nicht reicht, uns nicht befriedigt und dass wir mehr wollen. Mehr Sinn, mehr Bewusstsein, mehr Erfüllung und das alles ist nur möglich durch SELBSTentfaltung. So entsteht inneres Wachstum, was dann auch in die Berufung führen kann. Dazu müssen wir aber sehr bewusst auch diese Art von Arbeit wählen, denn solange wir unbewusst gegen sie kämpfen, verhindern wir unser eigenes Wachstum. Mit einer fortwährenden bewussten Entscheidung, entwachsen wir den fremdbestimmten Rahmenbedingungen, die das Ego schafft im Beruf und wachsen in die SELBSTbestimmte Berufung hinein. Wir erkennen, dass der Beruf die Grundlagen schafft, doch das Erblühen erst in der Berufung möglich wird. 

 

 Im Beruf schafft das Ego fremdbestimmt Grundlagen zum Überleben.

In der Berufung schafft das Selbst die Basis für ein selbstbestimmtes Leben.

 

Beide Wege, Rebellion gegen das Vorhandene oder die Anpassung an ein zerstörerisches System und damit Selbstaufgabe, sind zwei Seiten einer Medaille und somit keine Lösung. Beides sind verschieden Formen des Kampfes. In der Rebellion kämpfe ich gegen das vermeintlich Äußere, in der Anpassung kämpfe ich gegen das Selbst. Erst wenn ich mir den Kampf bewusst mache, kann ich ihn beenden und nur so! Bewusstsein alleine beendet den Kampf. Wo der Kampf aufhört, beginnt das Wachstum und unser Potenzial kann beginnen sich zu entfalten.

 

Etwas wirklich Sinnvolles entsteht, wenn wir diese Dualität von Rebellion und Anpassung auflösen und somit auf eine höhere Ebene kommen, in der es darum geht, ein Pionier zu sein und selbstverantwortlich seinen eigenen Weg zu gehen. Der Pionier vereint beide Seiten, Rebellion und Anpassung, in sich und wird somit frei, in jedem Moment das zu wählen, was für ihn stimmt. Wo der Pionier erwacht, wird es möglich die Berufung zu entfalten, weil wir damit beginnen, unseren eigenen Weg zu gehen, der uns zu uns selbst führt. Wir beginnen Authentizität als hohen Wert zu erkennen und uns immer mehr dafür zu engagieren, selbstbestimmte Lebensumstände zu schaffen.

 

Erkenne was Berufung ist

Berufung ist etwas vollständig anderes als Beruf, sozusagen sein Gegenpol. Berufung lässt uns unser volles Potenzial (100%)  entfalten (Beruf max. 10%) und führt uns somit in die Erleuchtung. Sie gibt uns ein beständiges Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit, Erfüllung, Frieden mit uns selbst und der Welt. Die Berufung kann nur das Selbst leben, niemals jedoch das Ego, weshalb es auch nichts darüber weiß, aber gerne und viel darüber redet. Sie verlangt vollkommene Authentizität, denn sie besteht darin, dass wir das geistige Wesen, das wir sind, in die physische Welt einfließen lassen und auf diese Weise globale Heilungs- und Transformationsarbeit leisten. Aber auch hier braucht es die ergänzende duale Seite - den Beruf, der die physische Basis bildet, die geistige Berufung erdet und wachsen lässt. Es braucht beides im Gleichgewicht, damit wir frei, unabhängig, selbstständig und selbstverantwortlich sind. Berufung vereint die physische Arbeit und die seelische Schöpfung mit einander und erkennt sie als einander ebenbürtig an. Der Beruf ist das Fundament in der Welt, auf dem der geistige Raum der Berufung aufbauen kann. Erst wenn Licht und Schatten sich vereinen, wird Berufung echt und tragfähig. Mehr dazu findest du in meinem Buch „Führe dein Potenzial in die Erleuchtung“.

 

Wie und in welchem Bereich das stattfindet, ist bei jedem anders und von sehr langer Hand von unserem Überbewusstsein vorbereitet. Seit dem Beginn des Menschseins hat das unsterbliche Wesen, das wir sind, ein Thema von allen Seiten beleuchtet. Nehmen wir mal als Beispiel das Thema Gesundheit, zu dem ein Wesen den kollektiven Auftrag angenommen hat. Es hatte Inkarnationen, wo es an scheinbar unheilbaren Krankheiten gestorben ist, es war kräuterkundige Heilerin oder Arzt und Pharmazeut, vielleicht auch ein Hypochonder, der sich alle möglichen Krankheiten eingebildet hat und ein Mönch, der ein so hohes Bewusstsein erlangt hat, dass er niemals krank wurde. Dieses Wesen hat also über alle Inkarnation Erfahrungen gesammelt, die es jetzt in eine bewusste Vollendung bringen will, indem es seinen Erfahrungsschatz und sein Können an alle anderen weitergibt. Dieses Wesen Gesundheit wird global für alle wirksam, unseren Umgang mit Krankheit, Seuchen und Tod grundlegend verändern und in die Wahrheit bringen, so dass wir alle daran partizipieren können. Seine Berufung besteht darin, Menschen zu unterstützen, die nicht alleine den Weg in die gesundheitliche Selbstverantwortung finden, die sich gar nicht zutrauen, sich selbst heilen zu können. Mit je mehr Menschen dieses Wesen arbeitet, desto grundlegender gehen diese Erfahrungen in das morphogenetische Feld hinein und bieten somit eine gelebte Alternative zu dem Vorhandenen. So kann dann jeder einzelne Mensch irgendwann wählen, ob er den alten Weg – dem Glauben an Krankheit, Schwäche, Altern und Tod folgt, oder ob er an seine vollkommene Gesundheit, Stärke, ewige Jugend und somit ewiges Leben glaubt und dieses leben will. Doch all das braucht unsere bewusste Entscheidung, unser dafür gehen und einstehen. Ohne unsere Wahl geschieht hier gar nichts. 

 

Dies war nur ein Beispiel, von denen es unendlich viel mehr gibt, was Menschen, die ihrer Berufung folgen, für alle erreichen können. Für den Berufenen bedeutet es eine vollkommene Lebensumstellung, denn das egogesteuerte Leben, das wir bisher führten, ist in jeder Weise selbstzerstörerisch und dient uns somit nicht mehr. Diese Umstellung ermöglicht Authentizität in jeder Weise, fordert sie aber auch. Nur, indem wir ehrlich sind zu uns selbst, unsere Wahrheit leben wollen, können wir diesen Weg gehen. Er befreit uns dafür von allen Abhängigkeiten, Kleinheit, Schwäche, Unfähigkeit, Unterdrückung und erfüllt uns auf eine Weise, wie wir es noch nie erlebten. Wir werden zu der besten Version von uns selbst – zu dem, was wir in Wahrheit sind!

 

Wir lernen es Teams zu bilden, mit allen Menschen, die ergänzende Aufgaben haben, um mit ihnen zusammenzuarbeiten, denn nur in Gemeinschaft gedeiht die Berufung, weil sie hochgradig sozial ist. Alle für einen, einer für Alle! Das Motto der Musketiere bekommt hier eine neue, viel höhere Bedeutung. Denn wir erleben, dass wir alle miteinander verbunden sind in engen Beziehungsgeflechten und wenn wir groß genug denken können, werden wir erleben, dass wir alle Eins sind und es immer waren. Indem ich dir helfe, helfe ich mir selbst. Schon immer hatte jeder auf alle Einfluss, wir waren uns nur dessen nicht bewusst.  

 

Was wir entscheiden können, wenn das Wesen Beziehung seine Arbeit vollendet hat, ob wir dies in unbewussten, dunklen Netzwerken tun, die im Moment die alte Wirtschaft formen und in denen jeder Jeden behindert und blockiert, oder ob wir in der Lage sind, unser Licht zu entfalten, um uns dann dafür entscheiden zu können, bewusster Teil des lichtvollen Netzwerkes zu sein, um in der Neuen Wirtschaft wirksam werden zu können, in der alle einander fördern. Auch das braucht unsere Wahl!

 

Den Raum Neue Wirtschaft zu formen und damit die Berufung überhaupt erst zu ermöglichen, ist meine Aufgabe gewesen. Sie fängt jetzt damit an, physisch lebbar und erfassbar zu werden, nachdem ich viele Jahre rein geistig daran gearbeitet habe. Hiermit bin ich nicht alleine, denn es gibt viele Wesen, die mit mir gemeinsam hier wirksam sind, nur ist es nicht allen bewusst. So hat beispielsweise jede einzelne Berufsgruppe ein Wesen, dass sich bereit erklärt, diesen Beruf für alle in Transformation zu bringen, so dass er zur Berufung werden kann. Aber auch jedes Unternehmen, jede Organisation wird geformt von einem Wesen, das erheblich Einfluss auf alle Geschehnisse hat, die dort stattfinden. Nur alleine durch die Transformation des Wesens eines Unternehmens, kann dieses auch in Wandlung gehen und letztendlich seine größte, vollendete Form annehmen. Indem ich es gelernt habe, all diese Wesen zu führen, eine Einigkeit zu erzeugen und einen gemeinsamen Weg zu formen, konnte sich die Neue Wirtschaft manifestieren, die durch unser HerzLicht-Team einen Ausdruck findet. 

 

Wie sich die (unbewusste) Sehnsucht nach Berufung ausdrücken kann: 

  • Du spürst immer mehr, dass diese alte Art von Leben für dich nicht mehr stimmt.
  • Du reagierst immer heftiger auf Missstände in der Welt, die du in Veränderung bringen willst.
  • Du spürst eine große, unbeschreibliche Sehnsucht nach etwas, was du nicht kennst und auch nicht benennen kannst.
  • Dir fehlt der Sinn und die Erfüllung in deiner Arbeit und in deinem Leben.
  • Dir reicht es nicht, dieses begrenzte Leben zu führen und du willst ausbrechen, expandieren, deine wahre Größe leben, dich entfalten. 
  • Dir fehlt die geistig-seelische Komponente in deiner Arbeit und du hast eine unbestimmte Sehnsucht nach mehr Leichtigkeit, Freiheit und Raum.
  • Du willst etwas Großes vollbringen, hast aber keine Ahnung was oder wie.
  • Du spürst großes Können und/oder Wissen, das aus dir heraus will, aber du weißt nicht wie.
  • In deinem Leben werden große Zerstörungskräfte aktiv (unbewusst genutzte Potenziale), die dich auffordern wollen, Bewusstsein zu erlangen. 
  • Durch Umstände oder Menschen werden Aufgaben und Herausforderungen an dich herangetragen, die dich auffordern wollen aktiv zu werden, weit über dich hinaus zu wachsen.

Wie du erste Schritte in die Berufung gehen kannst

In der Neuen Ära, die jetzt beginnt, ist das höchste Prinzip die Frei-Willigkeit. Dass du selbstbestimmt und frei Entscheidungen triffst und deinen ganzen Willen dafür einsetzt, dies zu erlangen. Es gibt nichts, was geschieht, wenn nicht ein Aspekt in dir, die Entscheidung dazu getroffen hätte. Je öfter du bewusste Entscheidungen triffst, weil du erkennst, wo dein Weg weiter geht, desto weniger erlebst du, wie unbewusste Entscheidungen dich irgendwo hinführen, wohin du gar nicht wolltest. Denn nicht immer ist dir die Ebene bewusst, von der aus du entschieden hast und so lernst du mehr und mehr Bereiche von dir kennen, die dir bisher völlig fremd und unbekannt waren. So wächst du aus der vollständigen Reduktion und Getrenntheit von dir selbst, in deine wahre Größe.

 

Auch die Berufung beginnt mit einer Entscheidung. Du entscheidest dich für das Prinzip, ohne zu wissen, was es explizit für dich bedeutet. Also braucht diese Entscheidung Mut und Vertrauen, die entweder aus einer tiefen Verzweiflung kommen, weil du weißt, dass es SO nicht weiter geht, oder aus einem Bewusstsein, dass das Alte nicht mehr stimmig ist. Gib dich voll rein in diese Entscheidung, was auch heißt, dass du bereit bist, alles Alte innerlich loszulassen. Hier geht es vor allem um innere Prozesse und erst sehr viel später auch um physische Schritte.

 

Der Beginn der Berufung ist geistiger Natur und du schaffst dir ein Bewusstsein für das, was schon immer in deinem Leben wirksam wurde. Was dich anders sein lässt, als alle anderen, was dich damit aber auch einzigartig macht. Gerade die Einzigartigkeit, ist bei uns allen tief verletzt (weil hier unsere größte Kraft liegt) und von Schuld und Scham überdeckt. Erlaube es dir, ein Selbstbewusstsein zu entwickeln, wo du voller Stolz und Freude zu deinem Anderssein stehen kannst und gleichwohl, allen anderen das Gleiche gewährst. Denn wir alle sind einzigartig und brauchen Toleranz für unser so sein, die Erfahrung der Annahme (dass wir uns selbst annehmen) und vor allem Raum, um uns dieser Weise ausdrücken zu können. Je mehr du das anderen gewähren kannst, desto mehr erhältst du das gleiche. Vielleicht hast du keinen Namen für das was du bist, hast kein Wort für das was dich ausmacht, aber du fühlst es und du lebst es intuitiv, wenn du auf deine innere Stimme hörst und das ist wichtig. Das Bewusstsein kommt dazu, wenn du bereit bist dafür.

 

Erlaube es dir groß zu denken, zu visionieren. Viel größer als alles Vorhandene. Greife nach den Sternen und erlaube es dir, dir Umstände vorzustellen, die dein Verstand (vom Ego konditioniert), für unmöglich hält. Erlaube es dir zu träumen, was dein schönstes und bestes Leben wäre und dieses immer noch mehr zu erweitern, immer noch größer zu träumen, dich als größer zu erleben. Es heißt nicht, dass diese Träume sich genau so realisieren lassen, denn die Realität hat hier auch noch ein Wörtchen mit zu reden. Und es kann auch sein, dass die Realität noch schöner, noch vollkommener wird, als du es träumen konntest. Mache dir bewusst, dass es hier um das Zusammenspiel vieler Aspekte in dir geht und dass sie nur gemeinsam, im Team, ihre Träume realisieren können. Jeder Einzelne muss zugunsten des großen Ganzen, was sie sind, sich ein wenig zurücknehmen, muss lernen, dass es nicht nur um ihn alleine geht und gleichzeitig, ist das, was er dafür erhält, so viel mehr!

 

Gehe deinen eigenen Weg – das ist der einzige, der dich zu dir selbst bringt! Du findest ihn, indem du immer dahin gehst, wo die Angst dich lahm legen will. Das ist die Angst des Egos Macht zu verlieren. Erlaube die Angst und gehe weiter. Lass dich nicht aufhalten, aber achte darauf, dass du dich nicht in den Kampf involvieren lässt. Der Weg geht durch die Angst hindurch!

 

Mit jedem Schritt, den du auf dich selbst zugehst, verliert das Ego Macht und Einfluss und das Selbst wird immer stärker und kann schließlich mit der Integration beginnen. Das Ego, ist dein Stellvertreter gewesen, in der Zeit, als du nicht da sein konntest. Je mehr du es als deinen Freund sehen kannst, es wertschätzen kannst für seine Dienste, desto leichter kannst du dich für es öffnen und es in dein Herz nehmen. So kann es endlich dazugehören, fühlt sich angenommen und geliebt – was es nie erlebt hat. Merkst du, dass du immer so gefühlt hast? Lasse die Identifikation mit dem Ego (der begrenzte, schwache, kleine, unwürdige, machtlose, verletzte Teil in dir) los und mache dir bewusst, dass du in Wahrheit in allem das Gegenteil bist. Du bist grenzenlos, stark, groß, würdevoll, machtvoll und unverletzbar. Du bist das Große, das Ego ist das Kleine. Nimm dieses Kleine in dich auf und gewähre ihm die Heimat, nach der es immer gesucht hat und genau so stark, wie es gegen dich gearbeitet hat, als es noch von dir getrennt war, wird es jetzt in dir für dich arbeiten, weil es jetzt dazu gehört. Je kompromissloser du für deine Wahrheit gehst, desto authentischer wird dein Leben, aber es wird auch ungewöhnlich. Du beginnst aufzufallen, aus der Masse hervorzustechen, sichtbar zu sein. Und das kann unbequem sein, muss es aber nicht. Vielleicht erkennst du auch, dass das Verbiegen und Anpassen, was du zuvor gemacht hast, das Unbequeme ist.

 

Dein eigener Weg wird dich in deine Meisterschaft führen, in die größte und vollkommenste Version von dir selbst. In der Meisterschaft erlangst du globale Wirksamkeit, weil du nachhaltig bewiesen hast, dass du dem Ganzen dienst und deine Destruktivität transformiert hast, so dass du jetzt über dein volles, konstruktives Potenzial verfügen kannst. JEDES Potenzial wird destruktiv, wenn es dir unbewusst ist. Einfach weil es eine Kraft ist, die gelebt werden will und die dir nur bewusst wird, indem sie Sand in dein Getriebe wirft und es beginnt zu knirschen. Erst dann beginnst du in der Regel mit der Suche nach Ursachen und so werden dir deine Potenziale bewusst. Bewusstsein alleine ist die Transformationskraft, die es zum Erblühen bringt. 

 

Mit voll entwickeltem Potenzial bist du konstruktiv und es geht nur noch darum, die Energie, die du bist, zu verströmen. Je mehr du deine Energie fließen lässt, desto mehr bewirkst du. An deiner Wirksamkeit kannst du erkennen, wer du bist. Du bist wertvoll, weil du bist. Das Leistungsprinzip spielt keine Rolle mehr. Und wo du in vollen Zügen geben kannst, dich für das Ganze engagieren kannst, erlebst du das gleiche auch. Du empfängst Geschenke, die dir immer noch mehr ermöglichen, die dich unterstützen in deinem Tun und die dir vor allem bewusst machen, wie wertvoll und geliebt du bist.

 

So kann jeder einzelne, der sich entscheidet, in seine Berufung zu gehen, wesentlich dazu beitragen, das Gesicht dieser Welt zu verändern, so dass wir endlich auch das Menschsein wirklich als die Krone der Schöpfung begreifen können, oder noch viel mehr, dass wir erkennen, dass alles was ist, einschließlich der Götter, aus dem Menschen hervorgegangen ist.

 

Wenn du keine Ahnung hast, wie du all das machen sollst und dein Leidensdruck schon stark ist, brauchst du Hilfe. Das ist meine Arbeit, dich in deine Berufung zu begleiten, deine noch brachliegenden Potenziale zu erkennen und sie zum Entfalten zu bringen. Dir ein Bewusstsein für deine Größe zu vermitteln, wo du sie nicht einmal ahnen kannst. In deinem Leben zu lesen, um dort das herauszufinden, was dir selbst noch nicht bewusst ist und was auch jeder für sich selbst schwer erkennen kann.

 

Und wenn du jetzt für dich die Entscheidung triffst, deine Berufung zu leben und bereit bist, dich von deiner Intuition führen zu lassen, dann leben wir eines Tages in einer Welt, in der es selbstverständlich ist, dass du dich mit deinen Gaben für mich engagierst und dann aber auch erlebst, wie ich mich mit meinen Gaben für dich engagiere. Jeder kann wieder etwas anderes leisten, was alle anderen von ihm brauchen und je mehr wir unsere Energien in dieser Weise tauschen, desto unabhängiger werden wir voneinander. Es naht die Zeit, wo unser Potenzial unsere Währung sein wird und je früher du dein Potenzial entfaltest, desto besser dein Status. Also ist ein Investment in deine Potenzialentfaltung und deine Berufung das Wertvollste, was du derzeit tun kannst.

 

Vor allem die Kinder und Jugendliche merken deutlich, dass sie die alten Wege nicht mehr gehen können und auch nicht wollen. In ihnen ist das kristalline Potenzial schon sehr offen und so spüren sie die Verletzungen, die durch die Mechanismen der Getrenntheit entstehen. Je rebellischer, desto mehr rufen sie nach Individualität, nach ihren eigenen Wegen. Auch hier arbeite ich an Lösungen, an Alternativen zu Ausbildung, Studium und Beruf. Denn die Generation von Menschen, die jetzt gerade in das Berufsleben hineinwächst, wird nicht mehr in der Weise tätig sein können, wie wir das noch konnten, weil wir uns total angepasst und untergeordnet haben. Manche finden ihren eigenen Weg, indem sie früh ihrer Intuition folgen und hohe autodidaktische Kräfte haben. Andere hingegen brauchen hier Unterstützung, weil ihre Kräfte in einem anderen Bereich liegen, den sie nicht alleine entfalten können. Und beides ist gleich wertvoll. Wir brauchen beides. 

 

Wenn du dir also eingestehen kannst, dass es dir schwer fällt solche Schritte alleine zu gehen, dann hole dir Hilfe! Entweder indem du dich mit anderen austauschst, dir geistig Hilfe anforderst oder dir professionelle Hilfe holst, wenn das alles nicht greift. Erlaube es dir, dich wichtig zu nehmen und den Wert der Potenzialentfaltung zu erkennen. Dein voll entfaltetes Potenzial ist die Basis für dein gesundes, selbstbestimmtes Leben. Etwas Wichtigeres gibt es nicht!

 

Mein Weg in meine Berufung

Er begann mit der Erkenntnis, dass mir alle vorhandenen Berufe (ich hatte einige ausprobiert) nicht dienen. Alle schränkten mich ein, überall hatte ich das Gefühl mich nicht entfalten zu können, konnte keine Expertise entfalten, konnte gar nicht da sein. Die Arbeit in der alten Wirtschaft hinterließ in mir das Gefühl von Leere, ich fühlte ich ausgesaugt, erschöpft, fremdbestimmt, freudlos, sinnlos. Immer deutlicher wurden die Angriffe des Egos gegen mich, bis mir klar wurde, dass ich hier für ein wirtschaftliches Selbst stehe und somit in der Opposition zu allem Vorhandenen. Ich fand meine Motivation darin, dass ich für alle eine Neue Wirtschaft kreieren wollte und legte den Fokus darauf, die Menschen anzuziehen, die mich hierbei unterstützen könnten. 

 

Ich machte mir meine Rebellion bewusst, fasste sie in Worte und erkannte so, was ich alles anders haben will. So wurde mir mein verborgenes Potenzial bewusst. Ich begann mit der Integrationsarbeit und wurde stärker, größer, bewusster. Ich erlebte eine Art innerer Ausbildung, wo ich immer wieder an Herausforderungen geführt wurde, die ich meistern musste, um zu erkennen, welches Potenzial noch nicht voll entwickelt war. 

 

Weil ich hier ein globaler Pionier bin, hatte ich maximalen Gegenwind und war sehr lange alleine auf meinem Weg. Bei jedem Schritt nach vorne hatte ich solche Angst, dass mein ganzer Körper bebte. Ich spürte deutlich, dass ich ein Tabu breche, das mein unbewusster Herrscher geschaffen hatte. Und genau das wollte ich! Eine unbändige Kraft in meinem Herzen lies mich immer weiter gehen, lies mich Wege und Möglichkeiten finden und meine Vision von der Neuen Erde trug mich über alle Hindernisse hinweg. Erst als es mir gelang andere Menschen soweit zu stärken, dass eine Teamarbeit möglich wurde, begann der Gegendruck leichter zu werden. 

 

Als ich mich befreite aus der Vereinnahmung durch das Ego, begann mein beruflicher Erfolg. Ich erlebe ihn durch eine bisher nie erreichte Tiefe und Intensität in der Innenarbeit, die es mir ermöglicht das Selbst in den Menschen so zu stärken, dass auch sie sich befreien können, um sie selbst zu sein. 

 

Inzwischen habe ich ein kristallines Netzwerk und ein holistisches Team aufgebaut, mit dem wir globale Erneuerung und Transformationsprozesse initiieren können. Damit bin ich energetisch am Gipfel meiner Träume angelangt. Nun erobere ich mir auch wirtschaftlich diese Gipfelposition, die bisher dem Ego vorbehalten war. 

 

Meine Berufung erstaunt mich immer wieder auf ein Neues, wie sie ein Strömen, Fließen und Wachsen erzeugt und mich in genau dem richtigen Moment zu den entsprechenden Erkenntnissen und Ereignissen führt. Vor allem aber wie genau sie die Klienten auswählt, die zu mir passen und die mit genau den Themen zu mir kommen, für die ich gerade selbst eine Lösung suche. Was alleine für keinen möglich wäre, gemeinsam geht alles! Für mich ist das größer als alles, was ich mir zuvor darunter vorstellen konnte. Es ist die Grundlage für mein selbstbestimmtes Leben und erfüllt mich mit tiefer Freude und Dankbarkeit. 

 

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, freue ich mich über ein Teilen in den sozialen Netzwerken! Abonniere per Smartphone meinen Telegramm Kanal "Gipfelstürmer" und werde auf diese Weise ein aktiver Teil des lichtvollen Netzwerks. Surfe mit auf der evolutionären Welle, die wir gemeinsam erzeugen!

 


Hallo, ich bin Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. Nur so konnte ich ein Level in meiner Arbeit erreichen, das weit über allen vergleichbaren Angeboten liegt und den Menschen hilft, ihre Selbstbestimmtheit zu erlangen. 

Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst! Vereinbare noch heute ein Erstgespräch um meine Arbeit kennen zu lernen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0