· 

Die Macht des weiblichen Körpers

So schwer wie bei diesem Blogartikel, ist mir das Schreiben noch nie gefallen. Ich war maximal blockiert. Ich wusste genau, was ich schreiben wollte, bekam es aber nicht raus, war vernebelt und verwirrt, bekam es nicht auf eine Weise ausgedrückt, dass es transformatorische Kraft hat. Ich spürte vehement die Gegenkräfte, die verhindern wollten, dass dieses Wissen in die Welt kommt.  Es war wie eine Geburt, die sich über Monate hinzog, bis dann endlich das Neue das Licht der Welt erblickte. Die Macht des weiblichen Körpers ist ein paradoxer Ausdruck, denn bisher wurde physische Weiblichkeit maximal versklavt, unterdrückt, ausgebeutet, verdreht, manipuliert, klein gehalten, in männliche Wertmaßstäbe gepresst und konnte somit nicht existieren.  

Es war also wirklich eine Geburt: Mein weiblicher Körper wollte endlich in dieser männlichen Welt ankommen und völlig präsent sein. Wie kann es denn sein, dass ich seit 59 Jahren eine Frau bin und dennoch mein weiblicher Körper nicht existent war? Jetzt verrate dir etwas: Das ist nicht nur bei mir so, sondern bei allen Frauen. Körperlichkeit war bisher rein männlich und da liegt auch die Ursache dafür, dass kaum eine Frau, auch wenn sie noch so attraktiv, erfolgreich und gesund ist, wirklich glücklich ist mit ihrem Körper. Ich bin mit einem Körper gesegnet, der mich schon früh gelehrt hat, ihn anzunehmen, so wie er ist. Denn wenn ich das nicht getan habe, wurde ich krank und hatte Schmerzen. Er forderte mich maximal heraus, denn es gab Vieles, was ich so nicht wollte, wie es war. Bis heute. Er lehrte mich, ihn zu sehen, wie er in Wahrheit ist, tief im Inneren verborgen und hier ist er wunderschön. Hier liebte ich ihn bedingungslos. 

 

Das, was ich in meinem Inneren fand, war so der vollkommene Gegensatz zu meinem äußeren Erscheinungsbild, zu meiner Handlungskraft, zu meinem Standing in der Welt. Hier fand ich meine physische Wahrheit und brachte sie dennoch nicht nach draußen. Diese Diskrepanz machte mich krank. Ich hatte das Gefühl, mich nicht leben zu können, mein Potenzial nicht für alle sichtbar und erlebbar in der Welt ausdrücken zu dürfen. Ich litt wie ein Tier an meiner Kleinheit, Unsichtbarkeit, Makelhaftigkeit, dem scheinbaren Versagen. Es brachte mich nahe dem Wahnsinn, denn dazu wird unterdrückte Genialität. 

 

Also musste ich einen Weg finden, wie es mir möglich ist, mein Innen nach Außen zu bringen, damit es für alle sichtbar wird. Weibliche Körperkraft entspringt der Innenwelt, entfaltet aber erst in der Außenwelt ihre gesamte Schönheit und Macht, erst hier kommt sie ins Erblühen. Meine Innenwelt war mir viel zu klein geworden, aber die Außenwelt war noch nicht bereit für echte Weiblichkeit. Bis zu dem Tag, wo ich es lernte, mir selbst einen geistigen Raum zu kreieren, wo nicht nur meine Weiblichkeit erblühen konnte, sondern auch die von allen anderen. Wo sie endlich nicht mehr angegriffen wurde, nicht mehr unterdrückt oder entmachtet wurde, sondern wo sie einfach SEIN durfte, ohne dass es einen Wiederstand gab. Stille. Ruhe. Einfach sein dürfen. 

 

Es war das, wovon ich lange träumte, was ich essentiell brauchte und dennoch noch nie erlebt hatte. Es verdeutlichte mir, was ich lange ahnte, aber nie klar genug in dieser Absolutheit sehen konnte: In Folge des Patriarchats gab es bisher keine echten Frauen. Wenn Frauen physisch stark oder machtvoll waren, so konnten sie das bisher nur leben, indem sie ihre Weiblichkeit verleugneten, sie abspalteten und sie aus ihrer Männlichkeit heraus aktiv wurden. Daher kommt auch der Umstand, dass Frauen in Führungspositionen männlicher sind als Männer. Nur indem sie stärker waren als ihre Kollegen, konnten sie in solche Positionen gelangen. Sie zahlen dafür einen großen Preis. 

 

Heute wissen die meisten Menschen nicht mehr, was Weiblichkeit überhaupt ist. Aber wenn wir das nicht wissen, können wir auch nicht erfassen, was Männlichkeit ausmacht, was uns als Mensch ausmacht. Wir vergessen, wer wir sind, weshalb wir hier sind, was unsere Aufgabe ist, was wir leisten können für alle anderen. Wir verfehlen den Sinn unseres Lebens. Was noch wichtiger ist, aber oft nicht wahrgenommen wird: Wir leiden. Das Leben ist nicht dafür gedacht, dass wir leiden, sondern dass wir glücklich sind, uns entfalten, dass wir die schönste und beste Version von uns selbst zum Ausdruck bringen. 

 

Damit ist nicht die zwanghafte "Selbst"optimierung gemeint (das ist die männliche Version), die nur das Ego stärkt, sondern vielmehr die stille, ruhige Selbstliebe, die alles zum Erblühen bringt. An diesem Beispiel sehen wir schon den größten Unterschied zwischen männlicher und weiblicher Materie: Männliche Führung stärkt das Ego und jede andere Form der Illusion. Weibliche Führung hingegen stärkt das Selbst und jede andere Form der Wahrheit. So kann alles was ist, einen neuen Ausdruck annehmen, wenn wir es unserer Weiblichkeit erlauben, ihre physische Kraft zu entfalten. Jede Weiblichkeit trägt den Samen für etwas vollständig Neues in sich, was wir bisher noch nie in dieser Welt hatten. Etwas, was so neu und anders ist, dass wir es weder denken, noch fühlen können. Weil es viel größer, komplexer, verwobener ist, als wir es uns vorstellen können. 

  

Weiblichkeit dient dem Leben, gibt sich ihm hin, kann es als das größere Prinzip erfassen, das sie führt und leitet. Männlichkeit hingegen dominiert und entmachtet das Leben, ernennt sich selbst zum Herrscher und obersten Schöpfer. Hier wirkt das Prinzip Macht, die immer durch Kampf erhalten werden will - um nichts anders geht es in der alten Welt. In der neuen Welt, die von der Weiblichkeit geschaffen wird, die sich in jeder Weise selbst befreit hat, wirkt das Prinzip Liebe. Wenn Männlichkeit ehrlich wäre, was ihr im Moment noch schwer fällt, würde sie erkennen, dass sie auch nicht in ihrer Wahrheit ist. Dass sie nicht sie selbst sein kann und daher durfte Weiblichkeit bisher nicht sie selbst sein.

 

Nur wer sich selbst führen lässt, kann auch andere führen. Die männliche Führung, die wir bisher kannten, war nichts anderes als ein übermächtigen, ein vereinnahmen, ein kontrollieren und unterwerfen. So erzeugte sie maximale Fremdbestimmtheit.  Weibliche Führung hingegen führt in die Selbstbestimmtheit und somit in die Freiheit. Sie führt uns in unsere wahre Größe und Wirksamkeit. Jede Führung ist immer spirituell, auch wenn uns das nicht bewusst ist. Männliche Führung wirkte durch satanische Energie, weibliche Führung durch Göttlichkeit, die ihren dunklen Schatten integriert. Erst wenn der Geist Liebe geworden ist, die Weiblichkeit alle Getrenntheit und Dunkelheit, alle Illusion und Dominanz geistig integriert hat, kann auch der weibliche Körper erwachen. 

 

Wenn Männlichkeit und Weiblichkeit erwachen und somit in ihre Wahrheit kommen, sind sie immer kooperativ, einander unterstützend und stärkend. Sie lernen es, sich gegenseitig Raum zu geben für ihre ergänzende Andersartigkeit. In dem Andersartigen wird das gesehen, was bisher fehlte und somit wertvoll ist und Heilung schafft. Wenn beide voll präsent sind, ist sowohl deine Liebeskraft, als auch dein Licht voll entwickelt. Sie arbeiten nicht mehr einander ausschließend, sondern sie fließen ineinander und miteinander. In diesem Stadium beginnst du deine Wahrheit zu leben. Das ist der Zustand von reinem Frieden, innerer Stille, der Kopf ist klar, dein Bewusstsein voll entfaltet, das ist Herz offen und arbeitet von alleine integrativ. Du bist sowohl mit dem Kosmos, als auch mit der Erde verbunden, nimmst dich als Mensch als Bindeglied zwischen beiden wahr. Der Körper ist voll präsent und du entfaltest deinen authentischen Ausdruck. Du hast körperlich eine Schwingung von mehr als 90 Hertz. Dein Potenzial ist zu einem hohen Prozentsatz entfaltet und du weißt, wofür du deine Kräfte einsetzen willst. So kannst du deine Berufung leben. 

 

Jeder Körper ist sowohl männlich als auch weiblich. Naturgemäß fällt es Frauen leichter ihren weiblichen Körper zu entfalten, doch auch für die Männer ist dies möglich. Der männliche Körper ist der alte, voller Verletzungen strotzende Schmerzkörper, der auf die Materie reduziert wurde und wie eine Maschine funktionieren musste. Der männliche Körper wurde konditioniert, in der Weiblichkeit eine Bedrohung zu sehen, in Wahrheit geht es hier nur um Machterhalt. Es ist wichtig, diese Konditionierungen zu überwinden, Frieden zu erlangen. Der weibliche Körper will noch neu geboren werden und bringt in jeder Weise Erneuerung in deine Welt. 

 

Was ist also die Macht des weiblichen Körpers? In ihr ruht die Macht der Veränderung, des Wandels, der Transformation, mit dem sie alles Vorhandene in seinen größten, wahren Ausdruck bringen kann. Somit erkennt sie genau das brachliegende Potenzial, das sich in Zerstörungskräften ausdrückt. Denn wenn Kräfte nicht bewusst und aktiv gelebt werden, sind sie unbewusst und zerstören uns. Indem sie den Kräften ein Gefühl vermittelt von ihrem konstruktiven Ausdruck, können sie diesen annehmen und so kann sich die ganze physische Welt in das verwandeln, was sie immer sein wollte. Die Wahrheit ist immer konstruktiv und somit zeigt Widerstand etwas an, was Illusion ist. Indem der Widerstand sein darf, wir das nicht-stimmige ausdrücken, können wir das Gegenteil davon erfassen - das was es in Wahrheit ist. So findet Transformation statt!

 

Am meisten verboten war es mir, darüber zu schreiben, dass der wahre Lichtkörper, von dem alle Spirituellen immer reden, weiblich ist. Der männliche Körper konnte mit einem erwachten Geist die lichtvolle Illusion des Körpers erzeugen, der in seinem Inneren aber immer in der Finsternis blieb. Damit war jede Form eines Lichtkörpers, der sich bisher in Menschen öffnete, immer Illusion. Diejenigen, die mir das verboten haben darüber zu schreiben, waren die sogenannten Aufgestiegenen Meister. Nachdem dieser Artikel veröffentlicht war, konnte ich sie endlich erfassen und in den Abstieg bringen in die physische Welt. Denn erst hier entfalten sie ihre wahre Kraft als männliche Göttlichkeit. Wenn sie die Finsternis meistern, haben sie sich bewahrheitet. 

 

Der weibliche Lichtkörper entfaltet sich, indem weibliche Wesen die Absicht fassen, in ihren Körper zu inkarnieren. Bisher durften und konnten sie das nicht. Jetzt ist es für alle möglich. Bei der Inkarnation müssen sie alle Gegenkräfte in sich aufnehmen und transformieren, um sich so die Lebensumstände zu schaffen, die sie brauchen. Sie integrieren Fremdbestimmtheit und so erzeugen sie Selbstbestimmtheit. Sie integrieren Dunkelheit, Materie, Dichte, Schwere, Getrenntheit, Gegeneinander, Unterdrückung - und alles wandelt sich in ihnen in das Gegenteil. Somit formt sich der weibliche Lichtkörper aus dem transformierten männlichen Körper. Die weiblichen Wesen sind kollektiv verbunden und so stärken sie sich untereinander. Mit dem körperlich werden entwickeln sie jedoch ihre Individualität, ihre Einzigartigkeit. Also geht es vor allem darum, dem eigenen Schatten zu begegnen, ihm standzuhalten, ihn anzunehmen, ihn lieben zu lernen. In diesem Schatten ist alles enthalten, was wir nicht wollten, was nicht-stimmig war für uns und somit ist er ein wertvoller Spiegel für uns und zeigt uns, wer wir in Wahrheit sind. Je mehr wir den Schatten lieben, desto mehr erlöst er sich und wird zu unserem verkörperten Licht. 

 

Wie wir physischen Frieden erlangen

Frieden ist so viel mehr, als nur die Abwesenheit von Krieg, Kampf und Zerstörung. Frieden ist vor allem die Grundlage für das Leben, so dass dieses alles zum Erblühen bringen kann. Damit endet das Überleben, alle Mangelzustände und Krankheit. Ohne Frieden können wir nie in unsere körperliche Kraft kommen, kann kein Wachstum geschehen. Der Frieden führt unseren Körper ins Erwachen, in seine Heilung, ins Leben. 

 

Wir leben in einer Welt, die uns gelehrt hat, unsere Körper als eine Maschine zu sehen, die zu funktionieren hat. Gemäß diesem mechanistischen Weltbild, muss der Körper repariert werden, wenn er kaputt geht und aus irgendeinem Grund die Leistung nicht mehr bringt, die er bringen sollte. Alle Reparaturmaßnahmen dienen ausschließlich der Wiederherstellung des Funktionierens, so dass der Körper wieder seine Arbeitsleistung erbringen kann. Weiterhin haben wir es gelernt, Angst zu haben vor unserem eigenen Körper, vor seiner Verletzlichkeit, Anfälligkeit, Instabilität und Ekel vor seinen Ausscheidungen und seinen Gerüchen. Wir schämen uns für unsere Körper, glauben sie seien unvollkommen, schlecht, hässlich. Wir fühlen uns schuldig und als Versager, wenn wir nicht die Leistungen erbringen, die wir eigentlich erbringen müssten (was wir nie tun). Wir kämpfen gegen unsere Körper, wenn er sich weigert zu funktionieren, so ist die ganze medizinische Sprache ein einziges Sinnbild dieses Kampfes. Wir versklaven unsere Körper, indem wir von ihm verlangen, dass er sich unseren mentalen Vorstellungen und Erwartungen beugt. 

 

Diese Kräfte von Schuld, Scham, Ekel wirken 24/7 auf deinen Körper ein, zusammen mit Erwartungen, Befehlen und Druck und programmieren dein Unterbewusstsein. Die Folge davon ist, dass der Körper erstarrt. In diesem Zustand des Traumas, gibt er sich auf, sieht keinen Ausweg mehr und lässt sich versklaven. Das hat zur Folge, dass deine körperliche Kraft von anderen genutzt werden kann, für ihre Zwecke, was sich dann in deinem Arbeitsalltag ausdrückt. So steht dir deine eigene Energie nicht mehr zur Verfügung und du kämpfst ums Überleben. Das hält dich so beschäftigt, dass du es gar nicht realisierst. Viele Mechanismen sorgen dafür, dass dir dieser Zustand nicht bewusst wird, du sogar glaubst, dir würde es richtig gut gehen. Denn wenn das nicht so wäre, würdest du dich dagegen wehren, richtig? Du entkräftest deinen Körper im Überlebenskampf so sehr, dass er entweder wie eine Maschine funktioniert, ohne eigenes Bewusstsein, oder dass er sich verweigert (was gesund ist!!!) und deutlich zeigt: Hier mache ich nicht mehr mit!

 

Beginne damit, dass dir dieser Kampf gegen deinen Körper bewusst wird. Beobachte ihn in der gleichen Weise, wie du einen Film anschaust, neutral: Aha, so mache ich das also! Es ist wertfrei und du bist in der Annahme des Geschehenen. Wenn du noch einen Schritt weitergehen kannst, dann betrachte dich selbst mit den Augen des Mitgefühls und habe Verständnis für die Missstände, die dir dein Körper zeigt. Sieh ihn als Schlachtfeld an, auf dem die Kriege deiner Leben bisher sich austobten und jede Narbe ihre eigene Geschichte hat. Jetzt heilt dein Körper. Und ja, er ist sehr viel älter, als du denkst. Denn auch dein Körper ist geistig und du nimmst deine Erfahrungen aus allen Leben mit in deine neue Inkarnation. Mache dir bewusst, dass jede Erfahrung in dieser Weise notwendig war, weil du etwas erkennen und lernen wolltest. Das heißt nicht, dass es angenehm ist, Aber wertvoll. Die schwersten Lektionen mit den tiefsten Narben sind es, die uns weise werden lassen. Die unsere Genialität entfalten lassen. Wenn wir unseren Frieden damit finden. 

 

Nur der weibliche Körper kann die Erfahrungen des männlichen Körpers decodieren. Damit entsteht so etwas, wie die Evolutionsgeschichte deines Menschen. Alle Leben beginnen sich vor dir auszubreiten und dich dorthin zu führen, wo etwas noch nicht in der Wahrheit ist und somit schmerzt. Betrachte den Schmerz als deinen Lehrer, denn durch ihn wird dein gesamtes authentisches Wissen frei. Wo du deine Wahrheit gefunden hast, entsteht Heilung, sofort und spontan. So hast du immer größere Lebensbereiche zur Verfügung und der Frieden breitet sich über alle Leben aus, bis tief in deine Wurzel, dein Kindheit als Mensch. Deine physische Ebene bewahrheitet sich. 

 

Das ist der erste Schritt ins körperliche Erwachen:

Du beginnst du realisieren, dass es dir gar nicht gut geht und du entweder körperlich, seelisch oder emotional belastet bist. Oder seltener auch alles zusammen. Du beginnst den Schmerz zu spüren, den Versklavung auslöst und möchtest dich befreien. Dein Leiden wird dir bewusst und auch dass es schon immer da war. Du entwickelst ein Bewusstsein darüber, dass dein Körper einen eigenen Willen, eigene Bedürfnisse und Kräfte hat, die konträr sind zu den Vorstellungen des Verstandes. Vielleicht erkennst du, dass dein Körper ein Lichtwesen ist, dass er auch so angesprochen werden will: Reine Energie in beständiger Veränderung. Du lernst es zunehmend, die Sprache deines Körpers zu verstehen und seine Befindlichkeiten und Symptome als Ausdrucksform zu akzeptieren. Vielleicht gehst du auch in eine innere Zwiesprache mit deinem Körper und wenn du wirklich in Kontakt kommst mit ihm, beginnt er zu antworten. Er antwortet dir mit wundervollen Energieschüben, die dich erheben und dich leicht und beschwingt fühlen lassen, wenn er sich von dir geliebt und geachtet fühlt. So reagiert der Körper jedoch erst, wenn er im Leben ankommt. 

  

Wir können also sagen, die Welt hat uns gelehrt unseren Körper zu hassen, ihn als Feind zu sehen. Warum ist das so und wie ist das entstanden? Das ist eine Folge evolutionärer Entwicklung. Es gab eine Zeit, in der der Geist verdunkelt wurde von unseren unbewussten Körperkräften. Dann gab es eine Zeit, in der ein Gleichgewicht zwischen Körper und Geist entstanden, was große Dinge hervorgebracht hat. Jetzt leben wir in einer Zeit, in der der Geist der Herrscher über den versklavten Körper ist. Alle Kräfte wollen gleichermaßen gelebt und entwickelt werden.

 

Wenn Menschen ihr eigenes Wissen verlieren, über das was sie sind, weshalb sie hier sind, was ihre Aufgabe ist, dann sind sie entwurzelt - ohne Anbindung an das Leben. Entwurzelte Menschen sind traumatisiert und so können sie von fremden Mächten übernommen werden. Sie sind leicht zu manipulieren und können Wahrheit und Illusion nicht unterscheiden. Sie sind maximal fremdbestimmt. 

 

Das Böse hat keine eigene Existenz, es ist nur ein Schatten. Daher ist es immer parasitär und muss von der Energie Anderer leben. Solange die Menschen vor ihren eigenen Schöpfungen davon laufen, solange gibt es das Böse. Es ist elementar wichtig, dass wir es alle lernen, unseren Schatten zu stellen, sie zu integrieren und zu transformieren. Getrennt von uns zerstören sie uns und andere, sie verfolgen uns und machen uns das Leben zur Hölle, wenn sie aber in unser System integriert sind, stärken sie uns und zeigen uns den Weg ins Paradies.

 

Tritt deine eigene Heldenreise an und stelle dich deinem Schatten! Was ist das, wovor du bisher am meisten geflüchtet bist, was dich am stärksten bedroht? Lerne es, deinen Schatten zu umarmen, ihn zu lieben und er löst sich auf. Er wird in dir neu geboren und bringt dir das, was dir bisher fehlte. 

 

Wenn du ärgerlich bist, lebst du in der Vergangenheit.

Wenn du ängstlich bist, lebst du in der Zukunft. 

Wenn du aber im Frieden bist, lebst du im Jetzt. 

 

Zwiegespräch mit meinem Körper:

Ich bin dankbar, dass es dich gibt. Du bist wunderbar. Ich freue mich über dein inneres Strahlen als Antwort darauf, wenn ich mir dir rede und du es magst. Ich liebe es, wie du dich anfühlst, wenn ich deine innere Schönheit fühle. Ich erinnere dich daran, dass alles IN DIR ist, nach was du dich sehnst. Du hast das Vermögen, alles aus dir herauszuholen, auf was du in der Welt reagierst und du es gerne hättest. Weil du immer nur auf deinen Spiegel reagierst. Alles Äußere, was Begehrlichkeit, Sehnsucht oder gar Mangel in dir hervorruft, weil es dir vermeintlich fehlt, erinnert dich in Wahrheit daran, dass es auch Teil von dir ist, sonst würdest du nicht darauf reagieren. In dir ruht die Geschmeidigkeit eines Jaguars, die königliche Stärke eines Löwen, der durchdringende Blick eines Adlers und seine Fähigkeit, sich von der Luft tragen zu lassen. In dir ruht der Sanftmut und die Hingabe einer Kuh, die Flinkheit einer Maus, und die Transformationskraft einer Raupe. Alles, was du aus dem Tierreich kennst, ist auch ein Teil von dir. Du bist Teil dieser wilden Natur, du trägst ihre Kraft in dir, denn sie ist aus dir heraus entstanden. Jedes einzelne Tier will dich an deine wahren Kräfte erinnern. Es ruft dir zu: Das ist deine wahre Natur und mehr brauchst du nicht. Erinnere dich an deine wahre Kraft! Erkenne dein Vermögen und höre auf dem Schein hinterherzurennen. Lass dich nicht länger blenden, verführen und in Abhängigkeiten verwickeln. Befreie dich von allem, was dich binden will und lebe deine weibliche Macht!

 

Ich danke meinem Verstand für seine Klarheit, meinem Herzen für seine Offenheit, meiner Seele für ihre Unverletzbarkeit. Ich danke meinem Schatten für seine Lektionen und dass er mir den Weg in meine wahre Größe gezeigt hat. Ich danke meinem Leben, dass es so schwer war und damit maximal meine Lebenskräfte trainiert hat. Ich danke allen Verletzungen in meinem Körper, denn sie zeigen mir an, wo ich meinen Weg verlassen hatte und daraus lerne ich jetzt. Jede einzelne Narbe ist wertvoll, denn sie macht mich einzigartig. 

  

Ich sage all das zu meinem Körper und er antwortet mit seiner bedingungslosen Liebe. Sein Herz brennt vor Leidenschaft und Lebenslust. Er weiß wieder, wer er ist.   


Willst du deine eigene Heldenreise antreten und weißt nicht wie? Dann unterstütze ich dich gerne darin, die Macht deines weiblichen Körpers zu entfalten. Jeder von uns hat andere Herausforderungen zu meistern, denn physisch sind wir einzigartig. Genau diese Einzigartigkeit ist einerseits so wichtig und andererseits so schwer zu erfassen, denn wir haben noch nie die Abwesenheit von dem erlebt, was uns ausmacht. Damit ist es für uns selbst normal, wo alle anderen das Besondere sehen können. Melde dich noch heute bei mir und beginne deine Heldenreise!


Autorin: Christel Himmelreich

Hallo, ich bin Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. So sind auch die Blogartikel Berichte authentischer Erfahrungen und Erlebnisse. Sie sind Zeugen eines spirituellen Lebens - pure Praxis!  

Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst!

 

Vereinbare noch heute ein Erstgespräch um meine Arbeit kennen zu lernen! Folge mir auf meinem Telegram Kanal und entscheide dich geistig Teil des lichtvollen Netzwerks zu sein, um deine konstruktiven Schöpferkräfte zu entfalten!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0