Spirituelle Meisterschaft

In Wahrheit sind wir alle spirituelle Wesen. Wir alle sind göttlicher Natur, ebenso wie alle Tiere, Pflanzen, die Erde selbst. Nur wissen wir das nicht und leben es noch viel weniger.

 

In Wahrheit sind wir alle ein Teil von Mutter Erde - sie ist ein Kollektivwesen - und jeder von uns ist auch wieder ein Kollektivwesen und hat in seinem Teilbereich Einfluss auf alle Menschen genommen. Jetzt ist es Zeit, globale Verantwortung zu übernehmen, indem jeder den Teilbereich erkennt und transformiert, in dem er bisher eine Führungsposition hatte, oft genug ohne dass er es wusste. 

 

Wo eine so große, machtvolle Kraft nicht aktiv und bewusst gelebt wird, verdunkelt sie und wird zum Gegenteil. Diese satanischen Kräfte haben unsere alte Welt geschaffen. Jeder von uns ist ein dunkler, unbewusster Schöpfer und hat auf diese Weise zur Zerstörung der Welt beigetragen. 

 

Die Meisterschaft besteht jetzt darin, dass wir Verantwortung für diese dunkle Schöpfung übernehmen, an ihr lernen und reifen, Bewusstsein entwickeln und sie in eine konstruktive Schöpfung transformieren. 

 

Konstruktiv wird alles Potenzial in dem Moment, wo Licht und Liebe im Gleichgewicht aktiv sind und ihre jeweiligen Schatten integriert haben. 

 

Wir kommen in den Zustand, wo wir ein volles Bewusstsein über unser vorhandenes Potenzial haben, unsere kollektive Aufgabe erkannt und angenommen haben und unsere Schöpferkräfte voll bewusst einsetzen können, um uns das Unternehmen, das Leben und Sein zu kreieren, von dem wir bisher nur geträumt haben. Das ist der Moment der spirituellen Meisterschaft. Das Leuchten beginnt. 

 

Die Meisterschaft dehnt sich in dem Moment aus, wo wir unsererseits andere Menschen darin fördern, in ihre Meisterschaft hineinzuwachsen, so dass sie uns ebenbürtig begegnen können. Das können unsere Mitarbeiter sein, die eigene Familie oder Klienten, die wir begleiten. Der Kontext, in dem wir das tun, ist unerheblich. Entscheidend ist, dass wir aus der elitären Größe herauswachsen in eine kollektive Größe, wo ich anderen den gleichen Raum gewähren kann, den ich mir zuvor selbst erobert habe. Ein Meister wird erst dann zum Meister, wenn er andere Menschen dorthin geleiten kann. Das Strahlen beginnt. 

 

Noch weiter wachsen wir in dem Moment, wo wir ein Team von Meistern aufbauen und mit ihnen ebenbürtig, hierarchiefrei und solidarisch zusammen arbeiten (siehe HerzLicht). Erst so kommen wir auf ein Level, auf dem wir globalen Einfluss auf die Geschehnisse haben und auf diese Weise auch den Wandel erzeugen können. Alle alten (Ego-)Strukturen müssen zerfallen, alle satanischen Energien transformiert werden, damit das Neue, die Ganzheit, die Wahrheit, der Frieden, der Wohlstand für Alle Raum bekommt. Es braucht hier eine große Konsequenz und Radikalität, weil das Alte immer wieder das Neue dominieren will. Wo wir ihm also Raum gewähren, bleibt alles beim Alten. Wo wir konsequent alle alten Energien integrieren und transformieren, öffnet sich eine nie dagewesene Genialität, die uns über alles Vorhandene weit hinauswachsen lässt. Das Brillieren beginnt.