Supervision für Menschen in begleitenden Berufen

Du kannst andere Menschen immer nur so weit begleiten, wie du selbst für dich gegangen bist. Alle von dir ungelösten Traumata verstärken in der Begleitungssituation die Traumata der Menschen mit denen du arbeitest.

 

Daher sollte es für jeden Begleiter die Grundlage sein, zunächst die eigenen Traumata zu heilen, um dann dementsprechend auch andere Menschen in genau diesen selbst durchlebten Themen begleiten zu können. Insofern ist die eigene innere Heilung nicht nur eine Erlösung, sondern immer auch eine geistige Ausbildung in deine authentisch Arbeit. 

 

Nur was du selbst durchlebt und für dich gemeistert hast, kann eine Hilfe sein für alle anderen Menschen. Es dient niemanden angelesenes Wissen zu reproduzieren, weil es nicht löst, sondern im Gegenteil, weil es Illusion ist, verschlimmert es. 

 

Je mehr sich das Selbst in den Menschen öffnet, desto weniger hilft ihnen der weltliche 3 D Status, weil das genau die Energien, die das vorhandene Problem bereits geschaffen haben: Ignoranz der eigenen Schöpferkraft, Unbewusstheit, Illusion, Spaltung, Polarität, Kleinheit, Machtlosigkeit usw. Also brauchen die Menschen jetzt Begleiter, die sie genau aus diesen Missständen herausführen können, weil sie sich selbst schon daraus befreit haben. 

Nur ein authentisches Wissen von jenseits dieser Welt, kann wirklich Heilung und Erneuerung erzeugen. Es aktiviert die Selbstheilungskräfte in den Menschen, führt sie in die Selbstliebe und Selbstachtung, so dass sie eigene Lösungen finden können. Daher besteht die Supervision, die ich anbiete genau darin, die Begleiter darin zu unterstützen ihr holistisches Potenzial in Entfaltung zu bringen. 

 

Das entfaltete Potenzial bei den meisten Begleitern liegt bei rund 10% - ebenso wie bei allen anderen Menschen in 3D Berufen. Auch dann, wenn sie schon die spirituelle Ebene integriert haben. Weil bisher alle Begleitungen nur mit dem Potenzial gearbeitet haben, was bereits Teil dieser Welt war. So entsteht keine Erneuerung und zu wenig Potenzialentfaltung. Richtig spannend wird es erst mit dem futuristischen Potenzial, das noch nie in dieser Welt war, aber auch mit der Transformation der bisher unbewussten Schattenkräfte, die einen großen Wachstumsschritt ermöglichen. 

 

Der wesentliche Unterschied jedoch besteht darin, dass die alte Welt mit schwarzmagischen, unbewussten Schöpferkräften errichtet wurde. Diese dienten dem Abstieg des kosmischen Potenzials und wirken IMMER zerstörerisch. Der Abstieg ist jetzt beendet und Menschen, die den Aufstieg wählen können nur noch mit weißmagischen, bewussten Schöpferkräften erfolgreich sein. Diese wollen trainiert und entwickelt werden. 

 

Es versteht sich von selbst, dass ich Menschen nur adäquat begleiten kann, wenn ich einen Entwicklungsvorsprung ihnen gegenüber habe. Das sollte die Begleiter Ethik uns innerlich anzeigen. Ebenso kann ich nur mit einem Wissen, was jenseits von dieser Welt kommt und das daher größer, umfassender, holistisch ist, die Probleme unserer heutigen Zeit lösen. Das erkannte schon Einstein: 

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

 

Um als Begleiter Menschen wahrhaftig zu helfen, in welchem Kontext auch immer, braucht es gerade heute in der Zeit des großen Wandels, in der eine Ära endet und eine neue beginnt, neue Grundlagen, die bisher noch von niemandem vermittelt wurden. Nur wer selbst sein eigenes Potenzial in die Vervollkommung bringt, ist prädestiniert dazu andere Menschen zu begleiten, ihnen das zu vermitteln, was durch eigenes Erleben erkannt und verinnerlicht wurde. Es kann sein, dass die eigenen Erfahrungen dann die berufliche Ausbildung ergänzen, es ist aber auch genau so möglich, über einen inneren Ausbildungsweg diesen Status der Kompetenz zu erwerben. 

 

Obwohl ich eine Ausbildung zu HP Psychotherapie gemacht habe, konnte mir dieses Wissen und Können nicht helfen, um die eigenen Traumata zu heilen. Im Gegenteil haben sie enorm verschlimmert, ebenso wie zuvor jede andere therapeutische Suche. Erst als mich vollständig auf meine Intuition verlassen habe und eigene innere Antworten gefunden habe, konnte ich lebenslange Depression und tiefste Traumata heilen. Mein Heilprozess war auch gleichzeitig meine geistige Ausbildung und kaum hatte ich ein Thema für mich gelöst, so habe ich dann auch den Menschen angezogen, der genau das von mir brauchte. Erst in der Begleitung verstand ich dann, was ich für mich intuitiv gelöst hatte. Durch beständiges Anwenden meines autodidaktisch erworbenen Wissens und der notwendigen Flexibilität die durch die Individualität der Menschen gefordert ist, lernte ich es die Lösungen immer holistischer zu erfassen. Meine Empathie wurde so stark, dass ich alle Menschen IN MIR fühle, die ich begleite. 

 

So, aber auch ganz anders, kann es sich auch für dich entwickeln. Denn jeder Entwicklungsweg ist einzigartig, weil du einzigartig bist. In jedem Fall aber bringt dich die Supervision weit über den derzeit vorhandenen Status hinaus: Zunächst für dich selbst und dann auch in der Begleitung. 

 

Supervision ist möglich als Einzelarbeit, aber auch in Gruppen oder Teams. Sprich mich einfach an, wenn du deine Begleitung auf ein höheres, holistisches Level bringen willst und wir finden gemeinsam heraus, wie es für dich am besten passt.