Der Lichtkörperprozess

Was ist der Lichtkörper?

In vielen spirituellen Kreisen wird vom Lichtkörper geredet, ohne dass wir uns bewusst machen, was dieser wäre. Der Lichtkörper ist nichts anderes als Form gewordenes Licht. Es ist der männliche Aspekt, der bisher noch nicht auf der Erde gelebt werden konnte. Er entwickelt sich analog zum weiblichen Liebeskörper. Licht und Liebe bedingen einander. Wo die Weiblichkeit in uns bedingungslose Liebe geworden ist, ist sie bereit die Männlichkeit zu empfangen, sie Form annehmen zu lassen, ihr Raum zu gewähren und sich mehr und mehr aus allem physischem Geschehen herauszuziehen.

Daher bedingt der Lichtkörperprozess, dass eine stabile, kraftvolle Weiblichkeit entwickelt wurde, die die Kraft hat Liebe zu sein. Die erwachte Weiblichkeit erdet den Lichtkörper, in dem Maße, wie sie selbst in den Aufstieg geht. So wird die physische Ebene allmählich rein männlich und der Geist rein weiblich. In einem weiteren Schritt ist die manifestierte Männlichkeit bereit, den weiblichen Geist in sich wirken zu lassen. So wird Geist und Materie Eins. Alle diese Geschehnisse sind Folgen eines energetischen Ausgleiches, die nicht von uns zu steuern sind. Wir können sie nur annehmen oder dagegen kämpfen. Wo die Annahme nicht gewählt wird, befinden wir uns im Kampf gegen unsere lichtvollen Anteile und verdunkeln uns auf diese Weise immer mehr. Daher ist es ein wesentlicher Punkt ein Bewusstsein über den Lichtkörper zu erlangen. 

 

Was ist der Lichtkörperprozess?

Der Lichtkörper entwickelt sich analog mit jenem der Erde in jedem Menschen, ohne dass diese ein Bewusstsein dafür hätten. Er gleicht einem schlummerndem Samenkorn, das im Winter in der Erde ruht und dann beginnt zu wachsen, wenn es die optimalen Entwicklungsbedingungen hat., oder sonst wie aktiviert wird. 

Was das innere Eis zum Schmelzen bringt, ist die nachhaltige Entscheidung die Liebe zu leben. Je tiefer wir uns für die Liebe öffnen, die wir selbst sind, desto mehr entfaltet sich der Lichtkörper. Am leichtesten und am einfachsten geht das, wo wir Menschen begegnen, die diesen Prozess schon vollendet haben. Sie initiieren einfach durch ihre Präsenz in uns diesen Prozess, wenn wir dazu bereit sind. Es ist jedoch auch immer alleine möglich diese Wege zu gehen, nur sehr viel schwerer und herausfordernder. 

Der Prozess selbst besteht nun darin, die alten eingefahrenen Mechanismen des Kampfes und der Getrenntheit zu überwinden, ein neues Selbstbild zu entwickeln, authentische Wege zu gehen und unser Potenzial im vollen Umfang zu entfalten: Unser Licht zum Strahlen zu bringen. 

Bei Jedem bringt dieser Prozess andere Herausforderungen mit sich, er beinhaltet jedoch immer die Auflösung der systemeigenen Matrix, die ohne Reflexion nicht zu erkennen ist. Mit unserer Matrix haben wir unsere eigene Welt geformt, ihre Gesetzmäßigkeiten deklariert. Diese Matrix war es, die uns von allen anderen trennte und somit die Getrenntheit manifestierte. Hier brauchen wir alle einen erwachten Spiegel, um uns in dieser Weise zu erkennen und neue Grundlagenentscheidungen treffen zu können. Dann wird es möglich, dass wir uns ein authentisches Leben im Moment kreieren - uns als vollbewussten Schöpfer unseres Lebens erleben. 

 

Das war eine Erfahrung, die in früheren Jahren nur wenigen Auserwählten vorbehalten war. Doch jetzt steht sie für die gesamte Menschheit an. Diejenigen, die sich bewusst dafür entscheiden, werden ihren jetzigen Körper so transformieren, dass er sich den neuen Lebensbedingungen anpasst. Die ersten unter ihnen werden diejenigen sein, die alle anderen in diesem Prozess unterstützen. Es wird andere geben, die sich dieser Entwicklung verweigern und sie werden ihren jetzigen Körper verlassen und die Wandlung auf geistiger Ebene durchlaufen.

 

Die entscheidende Frage ist:

Ob wir uns dem wahren Leben öffnen können und bereit sind, alles Alte loszulassen. 

Dieser Prozess findet mit oder ohne uns statt. Diese Wahl haben wir. Wir können uns nicht entscheiden diese Entwicklung nicht mitzumachen, denn auf einer höheren Ebene, haben wir uns alle bereits dafür entschieden. Wir haben weder darauf Einfluss wie er geschieht, noch darauf wie lange er dauert. Doch je mehr wir gegen die Veränderungen ankämpfen, uns verweigern, desto schmerzvoller wird er. Je mehr wir uns dem Geschehnissen hingeben, die Symptome als Öffnungen annehmen und je mehr Energie wir in unsere Entwicklung investieren, desto leichter und schneller geschieht er. 

 

Wie lange dauert der Lichtkörperprozess?

Der Lichtkörper entwickelt sich in der geistigen Welt, nimmt Form an im Seelenraum und entwickelt seine Kräfte erst auf der physischen Ebene, wo der Körper bereit war ihn aufzunehmen. Die meisten Menschen nehmen nur den letzten Schritt wahr, denn hier realisieren wir Körpersymptome. Wenn der Prozess in Begleitung stattfindet und eine Bereitschaft zu geistiger Arbeit besteht, kann er schnell und leicht gehen. Ich habe erlebt, dass es möglich ist - nach entsprechender geistiger Vorarbeit von ca. 1 Jahr - die eigentliche Öffnung in 10 Tagen zu initiieren. Bei mir selbst (meine Entwicklung liegt in den letzten Zügen) dauerte der Prozess insgesamt 9 Jahre (2007 -2016) ohne Begleitung. Derzeit ist die Schwingung der Erde sehr viel höher und der globale Lichtkörperprozess ist weiter fortgeschritten, so dass heute diese Entwicklung, vor allem wenn eine Begleitung gewählt wird, sehr viel schneller und leichter geht. 

 

Welche körperlichen Symptome können sich zeigen?

  • die Entwicklung einer Hochsensibilität und -sensitivität, oft gepaart mit Allergien und Unverträglichkeiten
  • Übelkeit, Erbrechen, Verdauungsstörungen (Heilung von Missbrauch)
  • die Entwicklung einer Empathie - sowohl emotional, als auch seelisch, als auch körperlich und geistig
  • Reinigung der Emotionalebene und des Schmerzkörpers (Auflösen aller Traumen und Blockaden)
  • Seelenschmerz bis hin zu Weltschmerz (seelische Reinigung)
  • schmerzlicher Druck im Unterleib (verletzte Weiblichkeit heilt sich) wie Regelschmerz
  • die Schwingungsfrequenz des Körpers steigt und damit verändert sich die Alltagswahrnehmung - Hyperaktivität und das Gefühl unter Strom zu stehen
  • die Herzfrequenz steigt, es kommt zu Herzschmerzen (emotion. Reinigung), Herzrythmusstörungen, Herzrasen
  • Brennen und stechende Schmerzen im Bereich der Thymusdrüse (Seelenkraft wird physisch)
  • Atemnot und Schweratmigkeit (geistige Energien strömen in den Körper)
  • Schwindelanfälle, Desorientierung, veränderte Sinneswahrnehmungen, die ins Übersinnliche gehen (Dimensionen überlappen sich), die Hellsinne öffnen sich
  • grippeähnliche Symptome mit starker Erschöfpung
  • Kopfschmerzen bis hin zur Migräne, partielles Heißwerden des Gehirns mit massiver Aktivität (mentale Reinigung), Frontalhirn, Reptilhirn, Zentralhirn
  • Stechende Schmerzen in der Fontanelle, Lichterscheinungen (Zirbeldrüse öffnet sich)
  • Hautausschläge, Reizungen, Rötungen, Entzündungen (körperliche Reinigung)
  • Massive Schmerzen im unteren vorderen und hinteren Rücken - das Becken öffnet sich - die Manifestationskraft wird frei
  • Über-  und Untergewicht mit der Sehnsucht nach Lichtnahrung (keine stoffliche Ernährung mehr wollen), massive Suche nach anderen Lebensbedingungen
  • verändertes Schlafbedürfnis: Von die Nacht wird zur "Hauptarbeitszeit" und du brauchst gar keinen Schlaf mehr, bis hin zu komaähnlichem Tiefschlaf von über 12 Stunden / Nacht. 
  • massive Erschöpfungszustände, Burnout - hier ist unbedingt sofortiges Handeln notwendig! Prüfe dazu deine Lebensstabilität im Selbsttest. Wenn ein Burnout vorliegt reicht es nicht Urlaub zu machen, oder sich mehr Erholung zu gönnen. Denn das Ausbrennen zeigt an, dass die Lebensumstände nach einer massiven Änderung verlangen. Dein Lichtkörper versucht schon eine Weile sich zu öffnen und du kämpfst unbewusst dagegen an, weil du nicht weißt was geschieht. 

Welche seelischen Symptome können sich zeigen?

  • Der Beginn des Prozesses kündigt sich bei den meisten Menschen mit Wut, Aggression oder Depression, Traurigkeit, Schmerz und vor allem Kampf an. Sie schlagen wie wild um sich, ohne zu wissen, gegen was oder wen sie kämpfen. Die Selbstzerstörungskräfte, die lange unbewusst in uns wirkten, werden deutlich und wollen überwunden werden. Sie waren nötig um unser Potenzial zu einem Minimum zu reduzieren, was dem Abstieg entspricht. Wenn wir es jetzt wählen in den Aufstieg zu gehen, jeden Kampf zu beenden, öffnet sich unser uns nicht bewusstes Potenzial. 
  • Das äußere Leben zerfällt: Beziehungen lösen sich auf, die Arbeit wird immer schwieriger, enorme Konflikte in der Familie und /oder mit Freunden & Kollegen - nichts stimmt mehr, so wie es ist. Wo wir es nicht lernen innerlich loszulassen, müssen wir äußerlich loslassen. Loslassen heißt: Ich bin bereit, alles Alte aus meinem Leben zu entlassen, mich völlig zu leeren. In dieser Leere bleibe ich, bis sie sich von alleine füllt. Dann ist es authentisch. 
  • Entwicklung eines holistischen Bewusstseins (rationale und emotionale Intelligenz vereinigen sich) und mit steigendem Bewusstsein auch immer tiefere Wahrnehmung über alle Schattenaspekte in der Welt. Ich erlebe die Welt als Spiegel. Ich entscheide mich immer wieder, auch das Licht zu sehen, das immer auch da ist. Ich lerne es meinen Schatten anzunehmen und ihn zu integrieren. 
  • Die Masken fallen und das Ego wird sichtbar. Das ist massiv unangenehm und unbequem, denn bisher kämpfte das Ego gegen das Selbst und das wird jetzt deutlich. Ich lerne es mein Ego von meinem Selbst zu unterscheiden und mein Ego immer mehr zu integrieren. Ich entwickle die Kraft mich anzunehmen wie ich bin und schließlich mich zu lieben wie ich bin. Wo ich völlig Liebe geworden bin, ist das Ego integriert. 
  • Erkenntnis der Vielheit: Ich bin männlich und weiblich, ich bin Licht und Schatten, ich bin Körper und Geist.... ich bin Viele und jetzt lerne ich alles in mir zu einem Ganzen vereinen. 
  • Die Folgen der Dualität werden bewusst: Damit ich das Eine leben konnte, habe ich das andere weit von mir geschoben, in mir eine Spaltung, eine Trennung erzeugt. Jetzt lerne ich es, diese Spaltung aufzuheben und Ganzheit zu erzeugen, in der alles was ist einen gleichen Stellenwert bekommt.
  • Polarität wird deutlich: Mir wird bewusst, dass ich bisher immer gegen bestimmte Anteile von mir gekämpft habe, sie unterdrückt habe, sie abgewertet habe. Damit habe ich mich sehr verletzt. Ich beende diesen Kampf in dem ich anerkenne, dass ich beide Seiten gleichermaßen verkörpere und beide annehme. Eine Seite ist mir bewusst und die andere Seite ist mir unbewusst, aber genau so existent. 
  • Seelenschmerz: Aller seelischer Schmerz sind Folgen der Getrenntheit und des Kampfes gegen uns selbst. Sie sind evolutionär bedingt und damit überpersönlicher Natur. Nur wenn wir ihnen auch so begegnen, löst er sich auf. "Ich erkenne an, dass ich mich von mir selbst getrennt habe und nehme diesen Schmerz an."
  • Ängste: Das was ich bisher abgelehnt habe und weit von mir geschoben ist zu meinem Schatten geworden. Dieser verfolgt mich und weil er sich aus allem zusammensetzt, was ich ablehne, ist mir das maximal unangenehm, macht mir Angst. Wenn ich mir das nicht bewusst mache reagiere ich darauf mit Flucht oder Angriff. Wo ich bewusst agiere, gehe ich auf meinen Schatten zu, nehme ihn als Teil von mir an und integriere ihn. 
  • Projektionen: Ich projiziere das, was ich in mir nicht erkenne oder aushalte, auf andere Menschen. Dann leben diese meine Aspekte, während ich ihre Aspekte lebe. Somit lebt keiner von uns selbstbestimmt und das was ihn ausmacht. Ich lerne es, meine Projektionen zu erkennen und zu mir zurückzunehmen. Ich lerne es, mich selbst im Spiegel aller anderen zu erkennen. 

All diese seelischen Entwicklungen haben wir bisher nicht gelernt. In den wenigsten Menschen gibt es ein Bewusstsein darüber, wie sie damit umgehen sollen. Dieses innere Wachstum will geübt werden, denn in der Gesellschaft hatten wir bisher einen völlig anderen Umgang mit diesen Themen. Dies biete ich in meiner Entwicklungsbegleitung an. Sie dient der Vorbereitung zum eigentlichen Lichtkörperprozess. Sie hat ihren Schwerpunkt in der seelisch-geistigen Arbeit. 

 

Der Lichtkörperprozess ist das Herausfordernste was ein Mensch durchleben kann

und führt ihn zur Krönung seiner Existenz. 

 

Was verändert sich durch den Lichtkörperprozess?

Einfacher ist die Frage zu beantworten, indem ich sage: Nichts bleibt, wie es war. Es ist eine 180° Wende, die wir vollziehen. Unsere gesamte Wahrnehmung, unser äußeres Leben, unser Sein - alles verändert sich in der Weise, wie es immer sein wollte. Es optimiert sich, vervollkommnet sich. 

Wo wir bisher den Abstieg erlebten, was gleichbedeutend mit der nahezu vollständigen Reduktion unseres Potenzials ist, wählen wir jetzt den Aufstieg, was bedeutet, unser Potenzial zu entfalten, uns über uns selbst bewusst zu werden und unsere Schwingung beständig zu erhöhen. 

Beständig steigendes Bewusstsein und die Kraft mit immer mehr und größeren Herausforderungen immer leichter umzugehen, sind der Lohn dieses anspruchsvollen Prozesses. Die systemeigenen Chakren öffnen sich (oftmals begleitet von Reinigungssymptomen) und entfalten ihre Kraft. Die drei Schöpferdrüsen öffnen sich (Keimdrüse, Thymusdrüse und Zirbeldrüse)und beginnen zusammen zu arbeiten, so dass unsere Schöpferkräfte aktiv werden. Der Alterungsprozess verlangsamt sich und stoppt schließlich, Unverletzbarkeit, Unsterblichkeit werden physisch. Unsere Göttlichkeit offenbart sich mehr und mehr. Lichtnahrung ist möglich. Wir entwickeln uns zum voll bewussten Schöpfer unseres  eigenen Lebens. Außersinnliche Fähigkeiten und Kräfte öffnen sich. Unser authentisches Wissen und Können manifestiert sich. 

Für das Ego hingegen fühlt es sich an, als würden wir alles verlieren und das Ego kämpft vehement gegen die Veränderungen an, denn für es gibt es kein anderes Leben. Für es ist dann alles vorbei. Im Lichtkörperprozess löst sich das Ego auf und wird in die Persönlichkeit integriert. 

 

Der Lichtkörperprozess ist physischer Natur und so braucht es hier auch eine physische Begleitung. Optimaler Weise innerhalb einer begleiteten Auszeit aus dem Alltag von mind. 14 Tagen. Je stärker die Erschöpfungszustände sind, desto länger sollte auch die Auszeit gewählt werden, damit die Lebensumstände tiefer in Transformation gebracht werden können. Je länger die Auszeit und je früher sich jemand diese Arbeit zur Öffnung seines lichtvollen Potenzials gönnt, desto leichter geht der eigentliche Prozess. Wenn erst einmal eine über lange Jahre währende Selbstzerstörung eingetreten ist, dauert logischerweise der eigentliche Heilprozess auch um so länger. 

 

Wenn du den Mut hast deinen Lichtkörperprozess sebstbestimmt zu wählen, dann unterstütze ich dir gerne bei der Inkarnation deines kristallinen Selbstes. Durch eine bewusst eingeleitete Inkarnation deines Lichtkörpers, nehmen wir den schwierigsten Teil vorweg, der alle nachfolgenden Schritte sehr vereinfacht und erleichtert. 

 

Meine eigene Metamorphose

Schon lange fühle ich mich wie ein elfenhaftes Wesen, das eingesperrt ist in einen schweren, dichten, dunklen Körper. Mit dem Erlauben dieser Wahrnehmung und einiger anderer (ich begann mein Fühlen ernst zu nehmen) leiteten sich 2002 die ersten deutlichen Veränderungen ein. Mir wurde die Konsequenz deutlich: Wenn ich mich so fühle, so will ich das auch sein! Gleichzeitig zeigten sich Körpersymptome (schwere Beine, Schmerzen und Ausschläge an den Beinen, allergische Umweltreaktionen), die mir verdeutlichten, dass ich fühle, wie die Erde fühlt. Dieser Satz war schon lange da - aber wie lange brauchte ich dafür, um mir das zu glauben... Es war ein Prozess von über 20 Jahren und die Wandlung von der kleinen, nimmersatten Raupe zum Schmetterling, der beginnt seine Flügel zu entfalten. Die Erde öffnete sich in mir und ein Meer von Tränen brach aus mir heraus. Ich weinte 3 Jahre lang - bis zu dem Moment, wo ich akzeptierte, dass die emotionalen Schmerzen die ich fühle, kollektiver Natur sind und nicht individuell. Ich fühlte den kollektiven Schmerzkörper und löste ihn auf diese Weise auf. Das war mein Durchbruch. Ich erlaubte es mir zunehmend, mich als Kollektivwesen Erde zu fühlen. Heute bin ich in der Lage globale Veränderungsprozesse zu initiieren und habe damit meine Kraft voll zu mir zurück genommen. 

 

Der Weg dorthin war steinig und schmerzhaft - vor allem, weil ich nicht verstand, was mit mir geschieht. Es gab niemand, der mir gesagt hätte, dass dies der Lichtkörperprozess sei, den alle Menschen durchlaufen werden. Ich wehrte mich lange gegen die Veränderungen - vor allem weil sie so radikal waren und von mir verlangten, mein ganzes bisheriges Leben loszulassen (Partner, Familie, Arbeit, Freunde - nichts hatte Bestand). Bei mir war dieser Prozess sehr radikal - das ist nicht bei jedem so. Die Entwicklung meines Lichtkörpers begann 2007, als ich die Selbstzerstörungsmechanismen auflöste, die in mir wirkten (das ist bei jedem so...) und ich das Leben und die Liebe wählte. Immer wieder. So lange, bis es Bestand hatte. Der Zerstörer kann aufhören gegen uns selbst zu agieren, wo er angenommen wird und mit dem Heiler Eins wird. Der Heiler entfaltet sich nur, wenn wir die Erfahrungen, die wir während des Prozesses machen, mit anderen teilen, sie weitergeben.

 

In dieser Phase begleitete ich andere Menschen dabei, sich aus satanischen Verstrickungen zu befreien und erlebten Missbrauch zu heilen. Indem ich ihnen half sich zu heilen, heilte ich mich selbst. Mein Bewusstsein für Licht und Schatten, Göttlichkeit und Satanismus entwickelte sich und ich lernte es in Gleichklang zu bringen. Ich erlebte meinen Schatten im Spiegel der Welt. 

 

Für mich waren die seelischen Herausforderungen sehr viel größer als die körperlichen. Denn mit diesem Schmerz konnte ich kaum umgehen, so gewaltig war er. Mein Wesen öffnete sich. Auch hier löste er sich erst dann auf, als ich akzeptierte, dass ich den kollektiven Seelenschmerz in mir fühlte. Ich spürte massiv den Kampf zwischen Licht und Schatten in mir und erlebte es, wo ich zu meinem Licht stand, dass ich von außen vehement bekämpft wurde, weil ich zur Opposition wurde (weiblich / geistig) zu vorherrschenden Energie. Ich lernte es die Illusionen zu durchschauen (dazu gehört der Schmerzkörper) und immer mehr meine innere Wahrheit der Unverletzbarkeit zu leben. Im nächsten Schritt öffnete sich dann die Unsterblichkeit und fortan erlebte ich einen Sterbeprozess von großen kollektiven Aspekten (alte Erde, alte Mutter, das alte Kind, der Krieger, der Vater... etc.) nach dem anderen - und jedes Mal wieder dachte ich, ich würde sterben, dabei war es nur Aspekte von mir, die sich aber immer total anfühlten...bis ich es verinnerlicht hatte, dass ICH unsterblich bin. 

 

Das war die Zeit, in der ich es lernte Besetzungen zu erkennen und aufzulösen, Wurzelheilung (Vergangenheit aufarbeiten) machte und Sterbeprozesse begleitete. Mein Leitsatz war: "Alles Alte will sterben!" Ich lernte es andere weiblich zu führen - in den Aufstieg hinein. Mein Bewusstsein für ein gesundes Leben entwickelte sich, weil ich so vieles beobachtete und erlebte, was nicht stimmte. 

 

Die größte Herausforderung war es 2013 mein altes Körperwesen sterben zu lassen (in einem Lichtnahrungsprozess, in dem ich 3 Monate nichts gegessen und fast nichts getrunken habe), denn hier wurde der Sterbeprozess sehr physisch. Aber ich hatte inzwischen ein sehr starkes Bewusstsein über meine Unsterblichkeit und fühlte mich in jedem Moment sicher und geborgen. 

 

Hiermit öffnete sich dann mein Schöpferbewusstsein und ich begann mit der Schöpfungsarbeit mit anderen Menschen und begleitete sie aktiv in Lichtkörperprozessen. Die Heilerin in mir vervollkommnete sich immer mehr. Zur emotionalen, seelischen und körperlichen Heilungsarbeit kam auch die mentale dazu und schließlich die Kraft Leben heilen zu können. Ich lernte es Menschen für ihre Berufung zu öffnen und sie im Öffnen ihres Potenzials zu begleiten. 

 

Somit war mein Lichtkörperprozess gleichzeitig auch meine Ausbildung in meine Berufung. Im Lichtkörperprozess selbst lässt sich ganz viel ablesen, worin deine Berufung besteht. Denn letztendlich dient er dazu, dich für deine Berufung zu befähigen. Er entspricht der Entwicklung deines Potenzials. 

 

Es gibt auch hier ganz viele Pseudo-Erscheinungen, Irrungen und Wirrungen. Echt ist der Lichtkörperprozess in dem Moment, wo er Ganzheit in dir erzeugt. Das ist auch das Anspruchsvolle daran: Männlichkeit UND Weiblichkeit, Licht UND Schatten, Materie UND Geist. Wo eine Seite ausgeschlossen wird, ist er nicht echt und hat keinen Effekt. So lange das so ist, bist du noch in der Selbstzerstörung, setzt die Trennungen in dir fort. Diese hört in dem Moment auf, wo alles was ist gleichermaßen sein darf. 

 

Und die gute Botschaft für dich ganz zum Schluss - bei dir wird alles sehr viel leichter, schneller und angenehmer verlaufen, denn die Zeit arbeitet hier für uns und das morphogenetische Feld wird immer stärker und tragender. Wenn du das Gefühl hast, deinen persönlichen Prozess vereinfachen oder beschleunigen zu wollen und du bereit bist, dafür Unterstützung in Anspruch zu nehmen, so freue ich mich über deinen Kontakt.

Um meine Arbeit kennen zu lernen, kannst du an einem Online Arbeitskreis teilnehmen oder ein Gratis-Coaching in Anspruch nehmen.   


Autorin: Christel Himmelreich

Hallo, ich bin Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. So sind auch die Blogartikel Berichte authentischer Erfahrungen und Erlebnisse. Sie sind Zeugen eines spirituellen Lebens - pure Praxis!  

Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst! Vereinbare noch heute ein Gratiscoaching um meine Arbeit kennen zu lernen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0